Suche

Oettingen-Wallersteinsche Bibliothek


Die Sammlung Oettingen-Wallerstein enthält 1.600 Bände Handschriften (darin 3.100 Texte) und 1.300 Inkunabeln. Handschriften und Inkunabeln sind nicht im OPAC nachgewiesen. Die Handschriften sind komplett verfilmt (Schutz- und Sicherheitsverfilmung auf Schwarzweiß-Rollfilm, 35 mm). Die Filme können in der Mediothek benutzt werden, die Originale im Handschriften-Leseraum. Von den deutschen mittelalterlichen Handschriften liegt ein wissenschaftlicher Katalog vor:

Schneider, Karin:
Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg: die Signaturengruppen Cod. I.3. und Cod. III.1
Wiesbaden: Harrassowitz, 1988.
(Universitätsbibliothek <Augsburg>: Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg / 2; 1)
20/AM 80390 H236-2,1 sowie weitere Exemplare

Informationen zu den Inkunabeln liefert die Inkunabel-Datenbank.

Die nach 1500 erschienenen Drucke der OeWB werden nicht über den OPAC, sondern mit Leihschein im Handschriften-Leseraum bestellt und i.d.R. dort benützt. Der für die Germanistik wichtigste Teilbestand bei den alten Drucken ist die reichhaltige Sammlung deutscher Literatur in Originalausgaben aus der Zeit von 1750 bis 1830. Besonders hervorzuheben sind die ca. 1.000 Dramentexte aus dieser Zeit.

Geschichte, Bestand und Nutzungsmöglichkeiten sind auf einer eigenen Seite dargestellt.