Suche

Sammlung historischer Schulbücher 1500 - 1920


Die seit 1981 an der UB Augsburg befindliche Bibliothek des Cassianeums ist besonders reich an Schulbüchern, die überwiegend durch private Schenkungen oder als Rezensionsexemplare von Verlagen für die im Verlag des Cassianeums erscheinenden pädagogischen Zeitschriften erworben wurden.

Aus dem für die UB Augsburg erworbenen Buchbestand, in dem nur die eigenen Erzeugnisse des Verlags fehlen, wurden 9.620 Titel (12.056 Bände) als Schulbücher definiert und 1987-1989 im Rahmen eines DFG-Projekts katalogisiert. Dubletten wurden ausgesondert. Die auf das Erscheinungsjahr 1920 festgelegte zeitliche Grenze orientiert sich am Bestand des Cassianeums, der eine besondere Dichte für den Zeitraum 1840-1900 bietet.

Aus dem gleichen Erscheinungszeitraum wurden zur historischen Schulbuchsammlung hinzugenommen

  • 1.236 Titel (1280 Bände) aus der Oettingen-Wallersteinschen Bibliothek (überwiegend vor 1800 erschienene Werke, meist aus den Klosterbibliotheken Füssen-Sankt Mang und Donauwörth-Heilig Kreuz, im übrigen aus der Adelsbibliothek)
  • 704 Titel (723 Bände) aus dem sonstigen Besitz der UB Augsburg, z.B. aus den seinerzeit von der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Freising übernommenen Beständen. Aus dem neueren Bestand wurden Reprints von Schulbuch-Originalausgaben aus der Zeit bis 1920 hinzugenommen.

Mit diesen - nach der anfänglichen Zählung der erstellten Titelaufnahmen - insgesamt 11.560 Titeln (Ausgaben) in 14.059 Bänden liegt eine der größten Sammlungen von Schulbüchern der betreffenden Zeit im deutschsprachigen Raum vor, jedenfalls bislang die einzige von vergleichbarem Umfang, die maschinenlesbar katalogisiert ist. Alle Titel sind im OPAC zu finden. Zusätzlich gibt es einen Sonderkatalog auf CD-ROM mit Begleitheft: Historische Schulbücher der Sondersammlung Cassianeum in der Universitätsbibliothek Augsburg. ISBN 3-936594-01-6.
Online-Bestellmöglichkeit (15.- €) - Elektronische Volltexte

Geänderte Daten: Durch Katalogkorrekturen wurden im Lauf der Zeit zahlreiche Titelaufnahmen zusammengelegt, wodurch sich die statistische Menge an Titeln (= Titelaufnahmen für Ausgaben) verringerte. Andererseits wurden nachträglich weitere Titel erworben bzw. als Schulbücher erkannt und mit dem entsprechenden Code und Inhaltserschließung versehen. Dadurch ergeben sich mit Stand vom 31.8.2000 folgende Zahlen:

  • Titel insgesamt (einschließlich Serien: 11 570
  • Einbändige Werke: 8 847
  • Mehrbändige Werke und Serien: 2 723
  • Bandsätze (Einzelbände mehrbändiger Werke): 6 818
  • Mit Schlagwörtern erschlossene Titel (alle einbändigen Werke und mehrbändige Werke als Ganzes): 9 994
  • Zahl der physischen Bände ca.: 15 665

In dem Sonderbestand werden nachgewiesen:

  • Schulbücher, definiert als die (ausdrücklich oder implizit) für die Hand der Lernenden bestimmten Werke, einschließlich der unmittelbar zugehörigen Lehrerbände
  • zur Schullektüre bestimmte Textausgaben, begleitende Texterläuterungen sowie Lernmittel für Fach-, Berufs- und Fortbildungsschulen
  • Lehrwerke für Lehrerseminare, deren Eigenart sie für das 19. Jahrhundert als sehr verwandt mit Schulbüchern für höhere Schulen erscheinen läßt.
    Es sind damit auch Unterrichtsfächer der Lehrerbildungsanstalten wie Pädagogik und Psychologie vertreten.

Nicht nachgewiesen werden in dem Sonderkatalog:

  • das in der Cassianeums-Bibliothek ebenfalls reich enthaltene didaktische Schrifttum für Lehrer.
  • offenbar nur für Erwachsene, nicht aber für Kinder bzw. die Verwendung an Schulen bestimmten Lehrwerke.
    Das betrifft besonders auch eine große Zahl von Katechismen und anderen religionsdidaktischen Werken sowie eine Reihe von Wörterbüchern, Grammatiken und Lehrbüchern, selbstverständlich auch die Studentenliteratur.