Suche

Die Sammlung


Bestand

Die im Herbst 2009 aus Gräfelfing nach Augsburg gebrachten ca. 12.000 Bücher, für die es keinen Katalog gab, wurden zunächst gesichtet, provisorisch nach Autoren und Themen geordnet und ab Januar 2010 systematisch katalogisiert. Salzmann hatte aufgrund seines Bildungsanliegens viele Schriften mehrfach beschafft, um sie für Ausleihen verfügbar zu machen, sodass im Bestand zahlreiche Dubletten vorhanden sind.

Die übernommene Sammlung umfasste rund 8.800 Titel, darunter ca. 7.000 verschiedene Ausgaben der im NS-Staat verfemten Belletristik. Es sind wesentlich die Erstausgaben und – wenn diese nicht (mehr) zugänglich waren – frühe Ausgaben der geächteten und 1933 oftmals verbrannten deutschen Dichtungen z. B. von Max Brod, Oskar Jellinek, Anna Seghers, Franz Werfel. Auch Zeitschriftenhefte und Almanache mit Erstdrucken wurden gesammelt, außerdem die im Exil und nach 1945 entstandenen Werke sowie ausgewählte Forschungsliteratur. Mehr als 300 Autor/innen des 20. Jahrhunderts sind in der Sammlung vertreten. Von rund 40 Schriftsteller/innen sind die Erstausgaben vollständig oder nahezu vollständig vorhanden, mehr als 80 sind mit ihren Werken darin gut dokumentiert.

Seit 2011 ergänzt die UB Augsburg nach Möglichkeit vorgefundene Lücken in der Sammlung durch antiquarische Zukäufe. Der Werkbestand der von Herrn Salzmann in größerem Umfang gesammelten Autor/innen soll dadurch komplettiert werden. Der Gesamtbetsand ist so aktuell auf rund 9.600 Titel gewachsen (Stand: Juli 2017). Im OPAC sind diese Ergänzungen unter Erscheinungsform/Code: "Zukauf Salzmann" selektierbar.

Besonderheiten der Erschließung

  • spezifisches Abrufzeichen (Codierung), Recherche siehe hier,

  • Kataloganreicherung mit Inhaltsverzeichnissen und Klappentexten,

  • ggf. Angaben zum Inhalt in Fußnoten und in Abstracts,

  • Recherchierbare Vermerke über vorhandene Zeitschriften-Ganzhefte, nummerierte Exemplare, enthaltene Widmungen, Signaturen, Exlibris usw.

Buchumschläge und sonstiges Material

  • Die Original-Schutzumschläge werden gesondert aufbewahrt. Sie sind in Schränken archiviert, können aber den Büchern jederzeit zugeordnet werden, indem die Signatur auf die Innenseite übertragen wird.

  • Zeitungsausschnitte, die Herr Salzmann gesammelt hat, sind je Autor bzw. Thema in Mappen verwahrt.

  • Notizen des Sammlers über den Erwerb einzelner Stücke, z. B. Kopien aus Antiquariatskatalogen und Preisangaben, sind ebenfalls archiviert.

Berend-MatthiasSenf Zweig-Ungeduld Seghers-Transit

Plakat_Autoren Salzmann_im_Gräfelfinger_Wohnhaus_Ausschnitt

Links:
Plakat mit den Autorinnen und Autoren der Sammlung Salzmann in der UB Augsburg

Rechts:
Georg P. Salzmann im Bücherkeller seines Wohnhauses in Gräfelfing b. München