Suche

Texte von Thomas Mann


Primäres Ordnungsmerkmal: Entstehungsjahr

1896

Der Tod (Aus "Simplicissimus", Nr. 42 1896).
Du. München um 1900, 29. Jg. (Juli 1969), S. 518-519.
[Heft]

1899

Monolog. Terzinen aus dem Jahre 1899.

1900

Briefe an Heinrich Mann (vom 25. November und vom 17. und 29. Dezember 1900).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 532-535.

1901

Briefe an Heinrich Mann (vom 8. und 25. Januar, vom 13. Februar, vom 7., 25./ 27. März, vom 1. April und vom 7. Mai 1901).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 535-541.

1902

Brief an "Simplicissimus" (vom 7. Januar 1902).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins, Bd. 86/87/88 - 1982/1983/1984, S. 499-500.
[Heft; unter 1982 abgelegt.]

Brief an Hugo Marcus (vom 11. Mai 1902).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Besprechung "Buddenbrooks" in "Niedersachsen".
Exakt, 8. Jg., Nr. 5 ( 1. Dezember 1902), S. 82.
[Zeichnung eines alten Mannes beim Kartoffelnschälen, darunter ein Text in Plattdeutsch]

1903

Brief an ? (vom 7. August 1909).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

"Bürgerliebe zum Menschlichen, Lebendigen und Gewöhnlichen".
(Aus: "Tonio Kröger", 1903).
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

1904

Brief an Hugo Marcus (vom 1. Januar 1904).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Hugo Marcus (vom 21. Januar 1904).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa vom 1.1.1904 zu finden.]

Brief an Ida Boy-Ed (vom 19. August 1904).
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr.45 (22. Februar 1975), S.21.

Karte an Georg Hirschfeld (vom 9. Dezember 1904).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

1905

Brief an Heinrich Mann (vom 18. Februar 1905).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 541.

Schwere Stunde.
Simplicissimus, 10. Jg., Nr. 6 (9. Mai 1905), S. 62-63.

Brief an Ida Boy-Ed (vom 3. September und vom 11. November 1905).
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr.45 (22. Februar 1975), S.21.

Ein Nachwort.
Lübecker Zeitung (7. November 1905).
[über die Probleme der Lübecker mit  "Buddenbrooks"]

Thomas Mann liest. Porträtaufnahme von 1905 (Kester).
[Foto]

1906

Brief an ? (vom 12. Februar 1906).
[Kopie des handschriftlichen Textes und Abschrift]
[Inhalt: über die Entstehung und Wirkung der "Buddenbrooks"]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

1908

Anekdote.
März, 2. Jg., Nr. 11 (2. Juni 1908), S. 407-411.
[Heft]

1909

Brief an Ida Boy-Ed (vom 19. März 1909).
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr.45 (22. Februar 1975), S.21.

Briefe an Heinrich Mann (vom 25. März und vom 30. Dezember 1909).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 543-544.

Königliche Hoheit.
Die neue Runschau (Juli 1909), S. 939-964.
[Heft]

Königliche Hoheit. Die Erfüllung.
Die neue Rundschau, 10. Jg. Nr. 6 (August 1909), S. 1109-1135.
[Heft]

Königliche Hoheit. Schluss.
Die neue Rundschau, 10. Jg., Nr. 9 (September 1909), S. 1252-1279.
[Heft]

Postkarte an Elisabeth Jaag? (vom 21. Oktober 1909).
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa]

Briefe an Heinrich Mann (vom 25. März und vom 30. Dezember 1909).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 543-544.

1910

Briefe an Heinrich Mann (vom 10. und 26. Januar, vom 17. und 20. Februar, vom 18. September, vom 5. Oktober und vom 16. und 24. November 1910).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 544-547.

Monolog.
Gedicht an einen Redakteur, der Thomas Mann um einen Beitrag gebeten hatte (18. November 1910).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]


Kein Titel.
Freiheit und Arbeit. Ein Dichterbuch (1910?), S. 84.
[Art Lebenslauf bis einschließlich 1909]

1911

Briefe an Heinrich Mann (vom 26. Januar und vom 3. Oktober 1911).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 547-548.

Eine Umfrage über den Humor.
Die Germania, Berlin (6. Dezember 1911).

Thomas Mann schreibt.
? (20. Juli 1913).
[Ausschnitt aus "Der Tod in Venedig" von 1911/ 1912]

1912

Briefe an Heinrich Mann (vom 2. und 27. April, vom 8. Juni, vom 17. Juli und vom 7. und 17. November 1912).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 549-552.

Der Tod in Venedig.
Die neue Rundschau, 13. Jg., Nr. 10 (Oktober 1912), S. 1368-1398.
[Heft]

Fraktur oder Antiqua?
Die Aktion (1912 oder 1913).

1913

Briefe an Heinrich Mann (Briefe vom 16. Januar und vom 25. März 1913).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 552.

1914

Mann, Thomas/Martens, Kurt
Brief an John Schikowski (vom 30. April 1914).
[Inhalt: 50. Geburtstag Frank Wedekinds]

Brief an Heinrich Mann (Brief vom 7. August 1914).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 552-553.

1917

Brief an ? (vom 10. August 1917).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

1918

Brief an den Bürgermeister von Lübeck.
(25. Januar 1918).
[Kopie des Originals dabei]

1919

Kein Titel.
(11. Januar 1919).
Vorwärts - Für das neue Deutschland.
[Über die Revolution]

Kein Titel.
(17. Januar 1919).
Vorwärts - Für das neue Deutschland.
[Über die Revolution; Heinrich Manns Erklärung ist auch abgedruckt.]

Thomas Mann zu "Unsere Kriegsgefangenen".
Frankfurter Zeitung, 63. Jg, Nr. 93 (4. Februar 1919).

Brief an den Tenor der Bayerischen Staatsoper Karl Erb? (vom 6. Februar 1919).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins, Bd. 86/87/88 - 1982/1983/1984, S. 501.
[Heft; unter 1982 abgelegt.]

Thomas Mann schreibt uns zum Frieden:...(21. Mai 1919).
Korrespondenz Kraft, Nr. 11 (28. Mai 1919).

Karte an einen Schriftsteller (Friedrich von Oppeln-Bronikowski?) (vom 7. Juli 1919).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Karte an Karl Ernst (vom 30. Dezember 1919).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Freiheit ist gar nichts.
(1919).
Die Welt (11. Oktober 1975).

1920

Grüße an Kärnten.
Klagenfurter Zeitung (24. Oktober 1920).

Editiones insulae.
Münchner Neueste Nachrichten, 73. Jg., Nr. 539 (24./ 25. Dezember 1920).

1921

Geist und Geld. Selbstbekenntnisse deutscher Künstler und Forscher zur Entstehungsgeschichte der großen Leistung.
Vossische Zeitung, Berlin (27. März 1921).

Thomas Mann über Volkstheater.
Vossische Zeitung (21. Juli 1921).

1922

Das Problem der deutsch-französischen Beziehungen.
Der neue Merkur, 5. Jg., Nr. 10 (Januar 1922), S. 649-666.

Vorrede zur Zauberflöte.[Vortrag, den Thomas Mann am 1. März 1922 - vor einer Erstaufführung der "Zauberflöte" im Frankfurter Opernhaus zur Feier von Goethes 90. Todestag - gehalten hat.]
Süddeutsche Zeitung, Nr. 159 (13./ 14. Juli 1974).

National und international.
Vossische Zeitung (20. August 1922).

Brief an Heinrich Mann (vom 20. Oktober 1922).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz , S. 553.

Fürbitte.
(1. November 1922).
Frankfurter Wohlfahrtsblätter, 25. Jg. (1. November 1922).

Von deutscher Republik. Gerhart Hauptmann zum sechzigsten Geburtstag.
Die neue Rundschau, 33. Jg., Nr. 1 (November 1922), S. 1072-1106.
[Heft]

Brief an Prof. Schrenck-Notzing (vom 21. Dezember 1922).
Die Welt, Nr. 172 (27. Juli 1974), S. V.

Die Alten und die Jungen.
Berliner Tageblatt, Nr. 586 (24. Dezember 1922).

Was wir dem deutschen Volke wünschen! (Antworten auf eine Umfrage des "Illustrierten Blattes").
Das Illustrierte Blatt, Nr. 52 (26. Dezember 1922).

1923

Brief an Heinrich Mann (vom 17. Februar 1923).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 554.

Ein Selbstporträt Thomas Manns. Aus einem Brief an Felix Bertaux, der bei Karl & Faber in München versteigert wird.
? (1. März 1923).

Der Film, die demokratische Macht.
Montag Morgen, Nr. 6 (9. Juli 1923).

Das ist München. Berichte über die Theaterstadt - vor einem halben Jahrhundert.
Süddeutsche Zeitung, Nr.32 (8./9. Februar 1975), S. 72.
[Auszüge aus zwei Kulturbriefen von 1923 und 1924, die T.M. für die Zeitschrift "The Dial" schrieb]

1924

Naturrecht und Humanität.
Neue Freie Presse, Wien (5. Januar 1924).

Demokratie und Leben.
Vossische Zeitung, Nr. 245 (23. Mai 1924).

Noch jemand.
Die neue Rundschau, 35. Jg., Nr. 9 (September 1924), S. 893-915.
[Heft]

Brief an Heinrich Mann (vom 16. November 1924).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 554.

Brief an Herrn Hinrichs (vom 30. November 1924).
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Heinrich Johann Sieveking (vom 26. Dezember 1924).
[anbei eine Kopie des Originals]

Amsterdamer Tischrede (1924).
[maschinengeschrieben und die Kopie des handschriftlichen Originals]

Skifahren auf dem Zauberberg.
Welt am Sonntag, Nr. 6, S. 51.
Ausschnitt aus "Der Zauberberg" von 1924.

1925

Aus der Werkstatt der Dichter.
Uhu, Nr. 5 (Februar 1925).

La vie morale et politique. L`esprit de l`Allemagne et son avenir entre la mystique slave et la latinité occidentale.
L`Europe Nouvelle (14. März 1925).

Ein seltsamer Traum.
Münchner Neueste Nachrichten (23. April 1925).

Zu Goethes "Wahlverwandtschaften".
Die neue Rundschau (April 1925), S. 391-401.
[Heft]

Brief an Heinrich Mann (vom 22. Mai 1925).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 554.

Thomas Mann über Psychoanalyse.
Frankfurter Zeitung (11. September 1925).

"...lebensfreundlich, obwohl es vom Tode weiß".
(1925, Aus der Tischrede zum 50. Geburtstag).
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

1926

Kein Titel.
Frankfurter Zeitung (26. Februar 1926).
[Thomas und Heinrich Mann antworten auf die Umfrage: "Halten Sie das Zustandekommen der Vereinigten Staaten von Europa für notwendig? Halten Sie es für möglich?"]

Die Ehe im Übergang.
Magdeburger General-Anzeiger (11. März 1926).

Verkannte Dichter unter uns? Eine Rundfrage.
Neue Zürcher Zeitung. Literarische Beilage (4. April 1926).

Solidarität der Geistigen.
Neue Leipziger Zeitung, Nr. 134 (16. Mai 1926).

Pariser Rechenschaft.
Die neue Rundschau, 37. Jg., Nr. 5 (Mai 1926), S. 494-463.
[Heft]

Pariser Rechenschaft II.
Die neue Rundschau, 37. Jg., Nr. 6 (Juni 1926), S. 576-598.
[Heft]

Pariser Rechenschaft III (Schluss).
Die neue Rundschau, 37. Jg., Nr. 7 (Juli 1926), S. 66-79.
[Heft]

Mein Verhältnis zu Wien.
Neue Illustrierte Zeitung, Wien (10. August 1926).

Dichter und Politik.
Prager Tagblatt, Nr. 240 (10. Oktober 1926).

Die Dichter-Akademie eröffnet. Thomas Mann spricht.
Vossische Zeitung, Nr. 508 (27. Oktober 1926).


Kein Titel.
Anklage gegen Justiz und Polizei. Zur Abwehr der Verfolgungen gegen das proletarische Hilfswerk für die politischen Gerfangenen und deren Familien. Hrsg. von Felix Halle (1926), S. 96.
[Über das Wirken der "Roten Hilfe Deutschlands"; auf der selben Seite auch ein Bericht von Heinrich Mann]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

1927

Worte an die Jugend.
? (7. Januar 1927).

Briefe an Heinrich Mann (vom 15. März, vom 29. August 1927).
Thomas Mann: Briefe an Heinrich Mann aus den Jahren 1900 bis 1927. Einführung und Anmerkungen von Alfred Kantorowicz, S. 555-556.

Romane der Welt.
Berliner Tageblatt, Nr. 147 (28. März 1927).

Thomas Mann für das "Massengerechte".
Frankfurter Zeitung, Nr. 236 (30. März 1927).

Braucht man zum Dichten - Schlaf und Zigaretten?
Berliner Tageblatt, Nr. 406 (28. August 1927).
[Antwort auf eine Umfrage]

Neugliederung des Reiches. Die historische Überholtheit der gegenwärtigen Reichsverfassung - Geschichte durch Vernunft - Der gegenwärtige Zustand unnatürlich.
Beilage zum Hannoverschen Kurier, Nr. 472/ 73 (9. Oktober 1927).

Thomas Mann über "Domela".
Hellweg VII, Nr. 19 (10. Oktober 1927).

Die große Szene in Kleists "Amphitryon".
Das Unterhaltungsblatt der Vossischen Zeitung, Nr. 243 (16. Oktober 1927)
[Zu Heinrich von Kleists 150. Geburtstag]

Darf der Dichter in seinem Werk Privatpersonen porträtieren?
Die Literarische Welt, 3. Jg., Nr. 43 (28. Oktober 1927).

Thomas Mann über Richard Wagner. Brief an einen Opern-Spielleiter.
Die Lesestunde, 4. Jg. Nr. 22 (16. November 1927), S. 605.

Antwort auf die Frage "Verstand oder Zukunft im Augenblick der Entscheidung"?
Deutsche Zeitung Bohemia (25. Dezember 1927)

Höllenfahrt.
Die neue Rundschau, 38. Jg., Nr. 12 (Dezember 1927), S. 561-597.
[Heft]

.1928

Brief Thomas Manns (vom 4. Januar 1928) an die "Zwiebelfisch"-Redaktion.
Der Zwiebelfisch, Jg. 21, Nr. 1, München (1928), S. 9.
[Faksimile]

Thomas Mann gegen die "Berliner Nachtausgabe". Ein Schreiben des Dichters an die "L.W."
Die Literarische Welt, 4. Jg., Nr. 8 (24. Februar 1928).

Kein Titel.
Die Literarische Welt, 4. Jg., Nr. 21/ 22 (25. Mai 1928).
[Das Rätsel des Publikumerfolges: Zu "Betrachtungen eines Unpolitischen"]

Amphitryon. Eine Wiedereroberung von Thomas Mann.
Nie Neue Rundschau, Nr. 6 (Juni 1928), S. 574-608.
[Heft]

Zur Physiologie des dichterischen Schaffens. Ein Fragebogen.
Die Literarische Welt, 4. Jg., Nr. 40 (5. Oktober 1928).

Deutschlands Wiederaufrichtung.
Neue freie Presse (31. Oktober 1928).

Erfolg beim Publikum.
Antwort auf die Umfrage der Zeitschrift "Die literarische Welt" (von 1928). In: Thomas Mann: Rede und Antwort.
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 239 (13./ 14. Oktober 1984).

1929

Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft.
8 Uhr-Abendblatt ?, 11. Jg, Nr. 15 (16. Januar 1929).
[Thomas und Heinrich Manns Stimmen sind neben denen Hindenburgs, Stresemanns und anderer Politiker vertreten.]

Brief an ? (vom 15. März 1929).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Die Stellung Freuds in der modernen Geistesgeschichte.
Die psychoanalytische Bewegung, 1. Jg., Nr. 1 (Mai/ Juni 1929), S. 3-32.
[Heft]

Thomas Mann schreibt der Redaktion.
Der Heidelberger Student (15. Juli 1929).

Theater und Kunst. Das Theater in seiner heutigen Situation.
Neue Freie Presse, Wien (21. Juli 1929).

Gruß an das Reichsbanner.
Das Reichsbanner, Nr. 32 (10. August 1929).

Die deutsche Verfassung.
Nürnberger Zeitung (11. August 1929).

Brief an Reisiger (vom 27. April 1929).
Weltstimmen. Skizzenbuch der Weltstimmen (Oktober 1929), S. 4.
[Inhalt: Das englische Kriegsstück "Journey`s End"]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Postkarte an Lilly ? (vom 27. Dezember 1929).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Ogden W. Heath (vom 28. Dezember 1929).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Über Lessing, über Nietzsche, über Sigmund Freud.
(1929, Aus "Die Stellung Freuds in der modernen Geistesgeschichte").
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

Vom schönen Zimmer.
Jahrbuch der deutschen Werkstätten (1929).

1930

Bemerkungen von Thomas Mann.
Berliner Tageblatt (8. Januar 1930).
[Über Erziehung]

Brief an Herrn Viereck (vom 17. Januar 1930).
[Kopie des maschinengeschriebenen Originals]


Kein Titel.
Rede (Ende März 1930).
[Thomas Mann sprach auf Französisch, Ende März 1930 in Kairo, im literarischen Kreis "Al - Diafa" übersetzt.]

Die Bäume im Garten.
Das Unterhaltungsblatt, Nr. 116 (20. Mai 1930).

Brief an ? (vom 7. Juni 1930?).
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an die Redaktion der Pfälzischen Volkszeitung (vom 27. Juni 1930).
Die Freiheit des Rheines ist der erste Schritt zu der Freiheit.
Pfälzische Volkszeitung, Jg. 139, Nr. 178 (1. Juli 1930), S. 2.
[Thomas Mann befürwortet das Ende der Besetzung der linksrheinischen Gebiete durch die Alliierten.]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Essai sur André Gide (Si le grain ne meurt).
Gedruckt in: Echanges (Juni 1930), S. 54-62.

Lebensabriss.
Die neue Rundschau, 41. Jg., Nr.6 (Juni 1930), S. 732-769.
[Heft]

Thomas Mann an den Chefredakteur unseres Blattes. Die völkische Rassentheorie - "die bedenklichste und unsicherste Art der Wissenschaft" (20. Juli 1930).
Wiener Sonn- Montags Zeitung (28. Juli 1930).

Brief an Otto Basler (vom 16. August 1930).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 481.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Platen - Tristan - Don Quichotte.
Rede, gehalten am 4. Oktober 1930 in der Platen-Gesellschaft zu Ansbach.
Die neue Rundschau, 42. Jg., Nr. 1 (Januar 1931), S. 83-94.
[Heft]

Widmungsexemplar seiner "Deutschen Ansprache/ Ein Appell an die Vernunft" an Gustav Borst (vom 17. Oktober 1930).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Appell an die Vernunft.
Berliner Tageblatt, 59. Jg., Nr. 493 (18. Oktober 1930).

Brief an den Landgerichtsrat (vom 30. Oktober 1930).
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Aus "Deutsche Ansprache - Ein Appell an die Vernunft" (1930). Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

1931

Brief an Herrn Bertaux (vom 8. Februar 1931).
[handschriftlich abgeschrieben]

Wiedergeburt der Aufständigkeit.
Vossische Zeitung, Berlin (1. März 1931).

Brief an ? (vom 22. März 1931).
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Ritter zwischen Tod und Teufel. Ein Brief von Thomas Mann an die Redaktion.
Vossische Zeitung, Nr. 104 (6. Mai 1931).

Sigmund Freuds 75. Geburtstag. Ritter zwischen Tod und Teufel.
Unterhaltungsblatt der Vossischen Zeitung, Nr. 104 (6. Mai 1931).

Gedanken über Lübeck.
Berliner Tageblatt (12. Mai 1931).

Der Weisheit letzter Schluss. Das Lebensresümee bedeutender Menschen. Eine Umfrage, veranstaltet von Eugen Gömöri?
Neue Leipziger Zeitung (5. Juli 1931).

Ansprache an die Jugend. Gehalten bei der gestrigen 400-Jahresfeier des Lübecker Katharineums.
Unterhaltungsblatt der Vossischen Zeitung, Nr. 209 (8. September 1931).

Wünsche an die Jugend. Warnung vor jedem Waffenwahn.
Neue Leipziger Zeitung (9. September 1931).

Jaakobs Hochzeit.
Corona, 2.Jg., Nr. 3 (November 1931), S.300-322.
[Heft]

Jungfranzösische Anthologie.
Deutsch-Französische Rundschau, Bd. IV (1931).

1932

Stimmen aus dem Reich.
Bayerische Volkszeitung (9. April 1932).

Deutsche Dichter mahnen! Sieg deutscher Besonnenheit!
Das Reichsbanner. Die Wochenzeitung der Eisernen Front, Nr. 16 (16. April 1932).
[auch Heinrich Mann: Deutsche Dichter mahnen! Die lebensnotwendige Demokratie.]

Thomas Mann gegen Pessimismus. Eine Umfrage von Lichtwarks "Urania". Die Produktion soll Niveau wahren. Verantwortung des Kulturfilms.
Film-Kurier (30. August 1932).

Brief an Otto Basler (vom 24. September 1932).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 481.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Thomas Mann schreibt:...
Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Nr. 276 (26. November 1932), S. 5631.
[Über die zwei schottischen Zeichnungsfiguren "Tip und Tap"] 

Thomas Mann schreibt an den Verfasser:...
Die Literarische Welt, 8. Jg., Nr. 51 (9. Dezember 1932).
[Zu Helmuth Walther Brann: "Nietzsche und die Frauen".]

Brief an Oskar Loerke (vom 15. Dezember 1932).

1933

Bekenntnis zur sozialen Politik.
Berliner Tageblatt, Nr. 86 und Unterhaltungsblatt der Vossischen Zeitung, Nr. 51 (20. Februar 1933) und NDL - Neue deutsche Literatur (1956), S. 12-15.
[Heft]

Ein Mutiger. Thomas Manns Bekenntnis zum Sozialismus.
Fränkische Tagespost (20. Februar 1933).

Der Zauberberg.
Beilage zur "Lesekunde". Mitteilungen für die Freunde der deutschen Buch-Gemeinschaft (Februar 1933).


Bekenntnisse zu Deutschland. Drei Kundgebungen zur Lage.
(1. März 1933).

Brief an Paul Zsolnay (vom 4. März 1933).
[Abschrift]

Brief an René Schickele (vom 23. April 1933).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 45.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 24. Mai 1933).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 481-482.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Rückkehr ausgeschlossen. Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(20. Juli 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Mehr Verachtung als Grauen. Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(26. Juli 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Das geliebte Chaos...Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(7. September 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Der "Führer" und die Kultur. Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(8. September 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Unmöglichkeit richtigen Verhaltens. Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(12. September 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(4. Oktober 1933).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Die Prüfung. Aus dem ersten Teile des Josephromans: "Die Geschichten Jakobs".
"Jüdische Bibliothek". Unterhaltungsbeilage des Israelitischen Familienblattes, Nr. 43 (26. Oktober 1933).

Brief an Otto Basler (vom 29. Oktober 1933).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 482.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

1934

Brief an Karl Kerényi (vom 27. Januar 1934).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 30. Januar 1934).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 373-374.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]

Que Pensez-Vous de la France? Enquête de M. H. Ghillini. Un refuge de bon sens...
? (2. Februar 1934).

Brief an René Schickele (vom 2. April 1934).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 45-47.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Karl Kerényi (vom 30. April 1934).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Brief an René Schickele (vom 16. Mai 1934).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 47-48.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Der Knabe Henoch.
[fortgelassenes Kapitel aus Thomas Manns Werk "Joseph und seine Brüder", und zwar aus dem zweiten Teil "Der junge Joseph".]
Erstmals gedruckt in: Der Morgen (Juni 1934).
Deutsche Rundschau, 82. Jg. Nr. 8 (August 1956), S. 893-897.

Das letzte der Niedrigkeit. Einmaligkeit einer Situation. Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(8. Juli 1934).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(1. August 1934).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Aufzeichnungen Thomas Manns aus der Anfangszeit seines Exils.
(4. August 1934).
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 254 (29./ 30 Oktober 1977).

Brief an René Schickele (vom 10. August 1934).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 48-49.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Karl Kerényi (vom 13. August 1934).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Brief an René Schickele (vom 12. Oktober 1934).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 49.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 27. Oktober 1934).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 482.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]


Bekenntnis zu Europa.
Deutsche Freiheit, Saarbrücken, Nr. 265 (11. November 1934).

Thomas Mann zu "Buddenbrooks" und Skizze, die Thomas Mann am Schreibtisch zeigt.
(4. Dezember 1934).

Also schrieb Thomas Mann 1934 an das Reichs-Innenministerium. Der Brief ging nicht direkt an den Minister Frick. Begründete Gesuch um Herausgabe seines Eigentums. Enthüllt seine Apathie gegen die Weimarer Republik.
N. Y. Staats-Zeitung und Herold (21. August 1947), S. 5.


Festgruß. Die Feier von Max Brods fünfzigstem Geburtstag.
Dichter, Denker und Helfer. Max Brod zum 50. Geburtstag. Hrsg. von Felix Weltsch (1934), S. 8.

1935

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 18. Januar 1935).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 375-376.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]]

Brief an René Schickele (vom 25. Juli 1935).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 49-50.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 11. Oktober 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 482.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an den argentinischen Schriftsteller und PEN-Präsidenten Antonio Aita (vom 24. Oktober 1935).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Otto Basler (vom 26. Oktober 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 482-483.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an René Schickele (vom 31. Oktober 1935).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 50-51.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 6. November 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 483.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 9. November 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 483.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 30. November 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 483.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Thomas Mann und sein Joseph-Zyklus. Ein unbekannter Brief des Dichters an Julius E. Hirsch (vom 2. Dezember 1935).
Aufbau, Nr. 417 (8. August 1975).

Brief an Helmut Rehder (vom 5. Dezember 1935).
[Anbei eine Kopie des handschriftlichen Originaltextes]

Brief an René Schickele (vom 16. Dezember 1935).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 51-52.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]

Brief an ? (sehr verehrte Frau), (vom 22. Dezember 1935)
[Inhalt: Situation in Deutschland, Thomas Manns Wagner-Essay und seine persönliche Situation]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Otto Basler (vom 28. Dezember 1935).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 483.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

1936

Brief an Otto Basler (vom 1. Januar 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 484.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 7. Januar 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 484.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 6. Februar 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 484.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 21. Februar 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 484.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 26. Februar 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 485.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an den argentinischen Schriftsteller und PEN-Präsidenten Antonio Aita (vom 9. April 1936).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Otto Basler (vom 11. April 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 485.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]


Zur Sicherung des Friedens.
Pariser Tageblatt, Jg. 4, Nr. 864 (24. April 1936), S. 2 und Arbeiter Illustrierten Zeitung, Prag, Jg. 15, Nr. 19 (6. Mai 1936), S. 298.

Thomas Mann über seinen heutigen Vortrag.
Das Echo, Wien (8. Mai 1936).
[Zur Festrede für Sigmund Freuds 80. Geburtstag]


"Freiheit und Geist sind ein und dasselbe".
Pariser Tageblatt, Jg. 4, Nr. 893 (23. Mai 1936), S. 2.

Brief an Otto Basler (vom 27. Mai 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 485.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an den argentinischen Schriftsteller und PEN-Präsidenten Antonio Aita (vom 23. Juni 1936).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Karl Kerényi (vom 15. Juli 1936).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 4. August 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 485-486.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Frida Strindberg (vom 3. Oktober 1936).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 124.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Karl Kerényi (vom 7. Oktober 1936).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 23. Oktober 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 486.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an René Schickele (vom 19. November 1936).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 52-53.
[Heft; unter November 1961 abgelegt.]]

Brief an Otto Basler (vom 5. Dezember 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 461.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Thomas Mann zu seiner "Ausbürgerung".
Berner Tagwacht (10. Dezember 1936).

Brief an Otto Basler (vom 12. Dezember 1936).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 486.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Rudolf Arnheim (vom 16. Dezember 1936);
Antwort auf Arnheims Brief vom 6. 12. 1936, der auch abgedruckt ist in:
Michigan Germanic Studies, 1. Jg., Nr. 1 (Frühjahr 1975), S. 7-8.
[Heft; handschriftlicher Text von Thomas Mann liegt auch bei.]

Aus "Humaniora und Humanismus". Vortrag gehalten in der öffentlichen Sitzung des "Comité permanent des lettres et des arts" des Völkerbundes in Budapest im Jahre 1936.
?, S. 94.
[Fragment; Beitrag für die Festschrift zum 80. Geburtstag Rabbi Leo Baecks im Jahr 1953]

Brief an Herrn Dr. Korrodi.
Neue Zürcher Zeitung (1936).

Briefe über Vorbereitungen seines Besuches in Ungarn 1936.

Der Ruf an das Weltgewissen.
(1936).
[Aus Anlass der am 5. Juli 1936 in Brüssel stattfindenden Europäischen Amnestiekonferenz für die politischen Gefangenen in Deutschland]

1937

Brief an Otto Basler (vom 22. Januar 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 486.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 23. Februar 1937).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 376-377.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]]

Brief an Otto Basler (vom 11. März 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 485.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]


Thomas Manns Bekenntnis für ein freies Deutschland.
Rede, die am 21. April 1937 in New York gehalten wurde.
German-American League for Culture, New York

Bruno Frank zum 50. Geburtstag.
National-Zeitung, Nr. 265 (13. Juni 1937).

Brief an Otto Basler (vom 20. Juli 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 486.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Die Fackel der Freiheit.
Neue Volkszeitung (31. Juli 1937).

Brief an Otto Basler (vom 23. Oktober 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 486-487.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Thomas Mann und die europäische Konferenz für Recht und Freiheit in Deutschland.
National Zeitung, Basel (13. November 1937).

Brief an Otto Basler (vom 25. November 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 487.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an René Schickele (vom 27. November 1937).
[Vier Seiten lang]

Brief an Otto Basler (vom 19. Dezember 1937).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 487.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Willem de Boer (vom 30. Dezember 1937).
Willem de Boer. 40 Jahre Konzertmeister des Tonhalle-Orchesters Zürich 1908-1948 , S. 24-25.

Alvin Johnson - World Citizen.
? (1937?).

Aus "Briefwechsel mit Bonn" (1937). Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Meine Antwort an Bonn.
[Brief Thomas Manns an die Universität Bonn, nachdem er aus der Liste der Ehrendoktoren gestrichen worden war.]

Part One. Intellectual Freedom and Responsibility. The Living Spirit.
Social Research, Jg. 4, Nr. 3 (1937), S. 265-272.

1938

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 14. Januar 1938).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 378-379.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]]

Brief an Otto Basler (vom 10. Juli 1938).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 488.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 5. Oktober 1938).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 488.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an B.W. Huebsch (vom 2. November 1938).
[unter 18. Juni 1948 abgelegt.]

Mann Declares Europe Saved Fascism by "Lie". Nobel Prize Winner Tells First of 6 Book, Author Luncheons That "Peace" Betrayed the People.
The New York Herald Tribune (10. November 1938).

Brief an Otto Basler (vom 12. Dezember 1938).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 488-489.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Aus "Vom kommenden Sieg der Demokratie" (1938). Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Foto von Thomas Mann mit Albert Einstein, Princeton (1938).
[Foto]

1939

Brief an Heinrich Meyer (vom 11. Januar 1939).
[Inhalt: Das neue Buch von Heinrich Meyer; Brief ist nicht vollständig.]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]


Brief an Heinrich Meyer (vom 20. Januar 1939).
[Meyers Buch und Planung eines gemeinsamen Treffens]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]


Brief an Heinrich Meyer (vom 28. Januar 1939).
[Inhalt: Planung eines gemeinsamen Treffens]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Briefe an Heinrich Mann (vom 2. März und vom 14. Mai 1939).
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 204 (3. September 1968), S. 20.
[Briefwechsel zwischen Thomas und Heinrich Mann (1933 bis 1945).]

Bruder Hitler.
Das neue Tagebuch, 7. Jg., Nr. 13 (25. März 1939).

That Man Is My Brother. And if genius is madness tempered with discretion, this sly sadist and plotter of revenge is a genius.
Esquire. The Magazine For Men (März 1939), S. 31 und 132.
[Heft]

Brief an Klaus Mann (vom 22. Juli 1939).
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 29. Jg., Nr. 6 (Juni 1975), S. 503-505.
[Antwort von Klaus Mann am 3. August 1939 ebenfalls abgedruckt, S. 505-506.]
[Heft; unter der Jonas-Nummer 75.8 zu finden.]

Brief an Otto Basler (vom 25. Dezember 1939).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 489.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

The Problem of Freedom.
Bulletin of the Association of American Colleges (Dezember 1939), S. 475-483.
[Heft]

Aus "Einführung in den Zauberberg - Für Studenten der Universität Princeton" (1939). Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Preface.
Zu René Schickele: "La Veuve Bosca" (1939).

1940

Welches Ende wird mein Leben finden?
Die Tagebücher von Thomas Mann (Januar bis Juni 1940).
Welt am Sonntag, Nr. 43 (23. August 1981), S. 8.

Brief an B.W. Huebsch (vom 5. März 1940).
[unter 18. Juni 1948 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 8. März 1940).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 489-490.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Viktor Polzer (23. März 1940).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.

Mann, Thomas
Brief an Appelbaum (vom 7. April 1940).
[Inhalt: Plattenaufnahmen, die Thomas Mann von Appelbaum geschickt worden waren.]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Otto Basler (vom 11. April 1940).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 4890-491.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Der erste Sieg seit mehr als sieben Jahren.
Die Tagebücher von Thomas Mann (Juli bis Dezember 1940).
Welt am Sonntag, Nr. 35 (30. August 1981), S. 10.

Mann, Thomas
Brief an Appelbaum (vom 16. August 1940).
[Inhalt: über die Versuche, Heinrich und Golo Mann aus Frankreich zu retten, über die Befürchtung, England könnte an Deutschland fallen und die Zweifel an den USA.]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an Laughton.
? (4. November 1940).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.


Brief an Appelbaum (vom 9. November 1940).
[über Appelbaums Musiker-Karriere]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Zu Wagners Verteidigung. An den Herausgeber der Zeitschrift "Common Sense" (1940).
Die Zeit, Nr. 32 (2. August 1974), S. 16.

1941

Brief an James B. Pond (vom 5. Januar 1941).

Ergriffen von Roosevelts Gegenwart.
Die Tagebücher von Thomas Mann (14. Januar bis 24. Juli 1941).
Welt am Sonntag, Nr. 36 (6. September 1981), S. 8.

Brief an Karl Kerényi (vom 18. Februar 1941).
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.
[unter 28./ 29. April 1945 abgelegt.]

Ich habe mich nie für groß gehalten.
Die Tagebücher von Thomas Mann (August 1941 bis März 1942).
Welt am Sonntag, Br. 37 (13. September 1981), S. 11.

Widmung Thomas Manns (vom 5. November 1941) an ? Funke in der "Lotte-in-Weimar"-Ausgabe von 1940.


"Totalitäre Politik ist eine schmutzige Teufelei".
(1941; Aus: "Denken und Leben").
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

1942

Aus "Deutsche Hörer!" (Januar 1942). Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Ich soll Präsident von Deutschland werden.
Die Tagebücher von Thomas Mann (April 1942 bis März 1943).
Welt am Sonntag, Nr. 38 (20. September 1981), S. 8.

Lübeck.
Die Zeitung, London (17. April 1942).

Socialist Reforms Can Spur Victory.
New Leader (18. April 1942), S. 4.

A German Looks Beyond Hitler.
The Sunday Chronicle, London (26. April 1942).

Land of Good Will.
La Voix de France (15. Mai 1942), S. 4.


Brief an Dr. Volbach (vom 20. Mai 1942).
[Inhalt: Spekulationen über die zukünftige deutsche Regierung nach den Nationalsozialisten; TMs politischen Einfluss in Amerika]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

The American Lidice.
(7. Juli 1942).

Brief an Klaus Mann (vom 2. September 1942).
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 29. Jg., Nr. 6 (Juni 1975), S. 507-508.
[Heft; unter der Jonas-Nummer 75.8 zu finden.]

Warum ich Deutschland verließ. Eine Ansprache an die Deutsch-Amerikaner von Thomas Mann.
Aufbau, New York (20. November 1942), S. 3.

Deutschland.
Aufsatz von (1942); gedruckt in: Ost und West, 3. Jg., Nr. 6 (Juni 1949), S. 3-8.
[Heft]

The Witches` Sabbath. Inflation and depression troubled Thomas Mann`s middle years as they trouble much of the world today. In the centennial of his birth, here is Mann`s previously unpublished memoir of Germany`s inflation of 1913-1923.
Ideas (25. Mai 1975).
[Rede von 1942 in den USA]

Einem Hitler verfällt ein Volk nur einmal.
Pacific Palisades (1942/43).
Autographen 1900-1970. Eine Folge von Lagerkatalogen in chronologischer Anordnung. Zweite Reihe, Heft 7. Katalog 627. J.A. Stargardt (1982), S. 132-133.
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

1943

Aus den Tagebüchern (4. Januar bis 8. September 1943).
Sinn und Form, 35. Jg., Nr. 3 (Mai/ Juni 1983), S. 473-480.
[Heft]

Brief an Klaus Mann (vom 9. März 1943).
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 29. Jg., Nr. 6 (Juni 1975), S. 508-509.
[Antwort von Klaus Mann am 17. März 1943 ebenfalls abgedruckt, S. 509-510.]
[Heft; unter der Jonas-Nummer 75.8 zu finden.]

Deutschland entwaffnen, aber nicht versklaven.
Die Tagebücher von Thomas Mann (April bis Dezember 1943).

Brief an Klaus Mann (vom 27. April 1943).
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 29. Jg., Nr. 6 (Juni 1975), S. 510-511.
[Antwort von Klaus Mann am 4. Mai 1943 ebenfalls abgedruckt, S. 511-512.]
[Heft; unter der Jonas-Nummer 75.8 zu finden.]

Brief an B. W. Huebsch (vom 19. Mai 1943).
[unter 18. Juni 1948 abgelegt.]

Niemöller.
(Oktober 1943)
[Über Pastor Martin Niemöller im Konflikt mit dem Nationalsozialismus]

The Exiled Writer`s Relation to his Homeland.
Writer`s Congress: The Proceedings of the Conference Held in October 1943 under Sponsorship of the Hollywood Writer´s Mobilization and the Universitiy of California, Berkeley, Los Angeles: University of California Press, S. 339-344.

Kein Titel.
New Yorker Staatszeitung (5. November 1943).
[zum Tod von Max Reinhardt]

Joseph und seine Brüder.
? ?
[Ausschnitt]

1944

What is German?
The Atlantic (Mai 1944), S. 78-85.
[Heft]

Brief an Hermann Broch.
? (7. Juni 1944).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.

The Bible.
Contents, Jg. 119, Nr. 2 (August 1944).

Brief an A. Theile (vom 19. September 1944).
Humboldt, Nr. 30 (1967), S. 82.
[Heft; unter 1967 abgelegt.]

Aus einem Brief an Max Osborn vom 15. Oktober 1944. Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Brief an Erich von Kahler? (20. Oktober 1944).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.

Brief an Appelbaum (vom 20. Dezember 1944).
[Inhalt: Glückwünsche zu Appelbaum 40. Geburtstag am 9. Dezember 1944 und die Ankündigung eines neuen Werkes ("Doktor Faustus") getätigt wird, in dem Beethovens "Opus 111", inspiriert von Appelbaums Klavierspiel, auftaucht.]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Die Grundtorheit unsere Epoche. Aus: Schicksal und Aufgabe (1944).
Kontakt, 11. Jg., Nr. 1 (Februar/ März 1969), S. 16.
[Heft]

1945

Brief an George de Huszar (vom 16. März 1945).

Joseph und seine Brüder.
Deutsche Blätter, 3. Jg., Nr. 24 (März/ April 1945), S. 4-12.
[Heft]

Franklin Delano Roosevelt. Macht und Güte.
Aufbau, New York, 11. Jg., Nr. 16 (20. April 1945).

Glückwunsch.
Aufbau (27. April 1945).
[An Berthold Viertel]

Briefwechsel Thomas Mann - Karl Kerényi.
Die Tat (28./ 29. April 1945), S. 7.

Brief an Erich Funke (vom 1. Mai 1945).
[Kopie des maschinengeschriebenen Originals]

Brief an B.W. Huebsch (vom 19. Mai 1945).
[unter 18. Juni 1948 abgelegt.]

Brief an Otto Basler (vom 1. September 1945).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 491.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Brief an Otto Basler (vom 26. September 1945).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 491-492.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Warum ich nicht nach Deutschland zurückgehe. Antwort auf einen Brief Walter von Molos in der deutschen Presse.
Aufbau, New York (28. September 1945), S. 358-365.
[Heft]

Brief an Karl Kerényi.
? (3. Dezember 1945).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.

Brief an Otto Basler (vom 6. November 1945).
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 492.
[Heft; unter Dezember 1945 abgelegt]

Briefe an Otto Basler von 1930-1945.
Schweizer Annalen, Nr. 9/ 10 (Dezember 1945), S. 481-492.
[Heft]

Welt - Zivilisation.
im Dezember 1945 erschienen; gedruckt in: Ost und West , 1. Jg., Nr. 2 (August 1947), S. 3-6.
[Heft]


1946

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 18. Januar 1946).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 379-381.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]

Brief an Herrn Krieger (vom 16. Juni 1946).
[Kopie des handschriftlichen Textes]


Brief an Appelbaum (vom 25. Juli 1946).
[Inhalt: Thomas Manns Lungen-Poeration; "Lotte in Weimar"]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Ein unveröffentlichter Brief Thomas Manns an Georg von Prosch (vom 6. Oktober 1946).
Frankfurter Rundschau (3. Juni 1967), S. V.

Vorwort zu "Buddenbrooks" 1946.
Verfasst für eine englische Schallplattenaufnahme in den USA für Blinde.
S. 1-3.

1947

Brief an Henry Walter Brann (vom 6. April 1947).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 256.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Yanette Delétang-Tardif (vom 1. September 1947).
Emile-Paul Frères: Hommages à Maurice Betz, S. 88-89.

Die Aufgabe des Schriftstellers.
Neue Zeitung (26. September 1947).

Nietzsches Philosophie im Lichte unserer Erfahrung.
Die neue Rundschau, Nr. 8 (Herbst 1947), S. 359-389.
[Heft]

Ein Gespräch mit "Doktor Faustus".
Die Welt (15. November 1947), S. 3.

Brief an Emil Praetorius? (12. Dezember 1947).
? "Die Poesie kommandieren..." Briefe Thomas Manns aus den Jahren der Emigration in Amerika.

Dostojewski mit Maßen.
Die Fähre, 2. Jg., Nr. 9 (1947), S. 515-528.
[Heft]

1948

Hermann Hesse - Liberator of a "Stifling Provincialism".
The Saturday Review of Literature (3. Januar 1948), S. 5-7.

Brief an Dr. Max W. Frey (Brief vom 28. Januar 1948).
Willem de Boer. 40 Jahre Konzertmeister des Tonhalle-Orchesters Zürich 1908-1948, S. 31-32.

Brief an eine Freundin (vom 8. Februar 1948).
[Kopie des handschriftlichen Textes]

Das Geheimnis der Falter.
Die Neue Zeitung? Nr. 11 (8. Februar 1948).

Thomas Mann über die russische Literatur. Brief an Hermann Lange (vom 26. Februar 1948).
Volksstimme, Köln (8. Dezember 1949).

Der Holzschneider Masereel.
Neue Zeitung München (14. März 1948).

Brief an Henry Walter Brann (vom 19. März 1948).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 256-257.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

The German Catastrophe.
? (14. April 1948).

Brief an Appelbaum (vom 1. Mai 1948).
[Inhalt: Interpretation zu "Doktor Faustus"]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Brief an B.W. Huebsch (vom 18. Juni 1948).

Ein Brief über Lieblingsgedichte allgemein.
Welt am Sonntag, Nr. 1 (1. August 1948), S. 3.

Brief an einen Unbekannten (vom 30. Oktober 1948).
Zürcher Student, 26. Jg., Nr. 6 (Dezember 1948), S. 154.
[Heft]

Brief an Klaus Mann (vom 12. November 1948).
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 29. Jg., Nr. 6 (Juni 1975), S. 512-513.
[Antwort von Klaus Mann am 3. August 1939 ebenfalls abgedruckt, S. 505-506.]
[Heft; unter der Jonas-Nummer 75.8 zu finden.]

Die deutsche Frage.
Ost und West, 2. Jg., Nr. 11 (November 1948), S. 3.
[Heft]

Schutz der Freiheit. Ein Brief Thomas Manns.
Die Welt, Nr. 151 (31. Dezember 1948).

1949

Brief an Wolfgang Schneditz (vom 14. Januar 1949).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.125-126.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

August Strindberg.
Ost und West, 3. Jg., Nr. 1 (Januar 1949), S. 24.
[zu seinem 100. Geburtstag]
[Heft]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 12. Februar 1949).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.127.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Kein Titel.
Frankfurter Zeitung (15 März 1949).
[Thomas Mann über Ernst Gläser: "Jahrgang 1902"]

Brief an Henry Walter Brann (vom 5. Juni 1949).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 257.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Goethe: "Faust and Mephistopheles". Thomas Mann appraises a great poet as the embodiment of Germany`s ambivalent genius.
New York Times- Magazine (26. Juni 1949).


Brief an Appelbaum (vom 27. Juni 1949).
[Absage, eine Aufgabe für Appelbaum zu erfüllen, wegen der Vielzahl von Thomas Manns Tätigkeiten, u.a. der "Joseph-Roman"]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Mein Herz ist bei Deutschland geblieben. Eine Botschaft von Thomas Mann.
Südkurier, Konstanz (28. Juni 1949).

Brief an Kenneth E. Griffith (vom 10. Juli 1949).
[Inhalt: "Doktor Faustus"]
[unterdn Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

"Die deutsche Sprache ist meine wahre Heimat". Ansprache Thomas Manns bei der Goethe-Feier in der Frankfurter Paulskirche.
Münchner Merkur (27. Juli 1949).

Thomas Manns Goethe-Rede in der Frankfurter Pauls-Kirche, die in Deutschland teils zu Lob, teils zu heftigen Angriffen führt.
N.Y. Staats-Zeitung und Herold (10. August 1949).
[Abdruck der Rede und sich darauf beziehende Pressestimmen]

Alter schützt vor Torheit nicht. Thomas Mann glaubt was er sieht, und sieht was er glaubt.
Ein Brief an Herrn Olberg (vom 27. August 1949).
Die Zeit (20. Oktober 1949).

Aus einem Brief an Paul Olberg (vom 27. August 1949), in dem Thomas Mann über seinen Besuch in Weimar berichtet. Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Offener Brief Thomas Manns. "Eine Welt ohne kommunistische Züge ist längst nicht mehr vorzustellen".
Frankfurter Neue Presse (27. August 1949).

Goethe, das deutsche Wunder.
Der Monat, 1. Jg., Nr. 11 (August 1949), S. 13-17.
[Heft]

Thomas Mann antwortet einem Deutschen.
Frankfurter Neue Presse. Jg. 4, Nr. 235 (8. Oktober 1949).

"Dummheit und Frechheit".
Unser Tag, Offenburg (13. Oktober 1949).
[Brief an den schwedischen Journalisten Paul Olberg]

"Ein angestrengt guter Wille". Thomas Mann antwortet dem schwedischen Journalisten Paul Olberg.
Hamburger Volkszeitung, Nr. 145 (20. Oktober 1949).

Ich spreche von Westdeutschland.
Volksstimme, Köln (2. November 1949).

Brief an Henry Walter Brann (vom 30. November 1949).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 258.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Richard Wagner und kein Ende. Ein Brief von Thomas Mann (vom 6. Dezember 1949).
Süddeutsche Zeitung (6. April 1950).

München und das Weltdeutsche. Nachwort zum Goethejahr von Thomas Mann.
Die Propyläen (31. Dezember 1994).

1950

Brief an Herrn Herzfelde (vom 24. Februar 1950).
Sinn und Form, 28. Jg., Nr. 2 (März/ April 1976), S. 245-246.
[Heft; unter März/ April 1976 abgelegt.]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 7. März 1950).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.127-128.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Brief an Johannes R. Becher (vom 16. März 1950).
Unsere Stimme, Schwenningen, Nr. 77 (1. April 1950).

Thomas Mann in eigener Sache. Eine Antwort an seine Kritiker in Deutschland.
Lübecker Nachrichten (18. März 1950).

Herder-Kirche unter Dach. Thomas Mann über die Verwendung des Goethe-Nationalpreises.
Rhein Neckar Zeitung, Heidelberg (22. März 1950).

Thomas Mann und Luther. Ein Brief aus USA "in eigener Sache".
Hamburger Abendblatt, Nr. 69 (22. März 1950).

Ein Brief Thomas Manns nach Weimar.
Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Bochum, Nr. 74 (28. März 1950).

Brief an A. Theile (vom 23. April 1950).
Humboldt, 8. Jg., Nr. 30 (1967), S. 83.
[Heft; unter 1967 abgelegt.]

Thomas Mann grüßt die Münchner.
(4. Mai 1950).

Thomas Mann grüßt die Münchner.
Münchner Illustrierte (?), (20. Mai 1950), S. 12.
[Beiliegend: Druck des Originaltextes]

Aus einem Vortrag, gehalten an der Universität Chicago im Mai 1950. Worauf alles ankommt. Äußerungen zur Zeit, zu Politik und Kultur.
ND (6. Juni 1975).
[Ausschnitt]

Foto von Thomas und Katia Mann an Thomas Manns 75. Geburtstag (6. Juni 1950).
Du. Jean-Rudolf von Salis. Ein Zeitalter wird besichtigt, Nr. 3 (März 1989), S. 64-65.
[Heft; unter 27.12.1952 abgelegt.]

Karte an Hans Mühlestein (vom 17. Juni 1950).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 124.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Baron Buddenbrock (vom 31. Juli 1950).
Die Zeit, Nr. 20 (7. Mai 1976).
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa (7. Mai 1976) zu finden.]

Lettera sul "Dottor Faustus" (vom 12. August 1950).
Aut Aut. Rivista di filosofia di cultura (1951), S. 6-10.
[Deutsch und Italienisch]
[Heft]

The Years of My Life. Translateds by Heinz and Ruth Norden.
Harper`s Magazine. Centennial Issue (Oktober 1950), S. 250-264.

Thomas Mann A Paris. Pariser Eindrücke 1950.
(21. November 1950), S. 5-8.

1951

Brief an Henry Walter Brann (vom 16. März 1951).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 258-259.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Komödiant großen Stils.
Marburger Presse (6. April 1951).

Komödiant großen Stils, Diplomat und Höfling. Zum 30. Todestag Ernst von Possarts.
Schwäbische Landeszeitung (7. April 1951).

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 8. April 1951).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.129.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Komödiant, Höfling und Anekdoten-Figur. Zum 25. Todestag Ernst von Possarts.
Südkurier, Konstanz (18. April 1951).

Brief an A. Theile (vom 23. April 1950).
Humboldt, Nr. 30 (1967), S. 83.
[Heft; unter 1967 abgelegt.]

Ich bin kein Kommunist.
Tageblatt, Heidelberg (24. April 1951).

Ich stelle fest.
Frankfurter Neue Presse (24. April 1951) und Braunschweiger Zeitung (25. April 1951).

Thomas Mann stellt fest.
Die Welt (24. April 1951).

Komödiant großen Stils. Ernst Ritter von Possart zum Gedenken.
Lübecker Nachrichten (6. Mai 1951).

Kommentar überflüssig. Thomas Mann in Selbstzeugnissen.
Vorderpfälzer Tageblatt, Landau (12. Mai 1951).

Ich stelle fest...
Bremer Nachrichten (18. Mai 1951) und Neue Württembergische Zeitung (9. Juni 1951).
[Auseinandersetzung mit einigen scharfen Angriffen der amerikanischen Öffentlichkeit]

Brief an Herrn Stock (vom 19. Mai 1951).

"All dies führt zum Schlimmsten..."
Unser Tag (28. Juni 1951)

Brief an Prof. Raucher? (vom 29. Juni 1951).

Brief an Walter Ulbricht (Ende Juni/ Anfang Juli 1951).
Neue Rundschau, 101. Jg., Nr. 2 (1990), S. 5-11.

Brief an Henry Walter Brann (vom 28. Juli 1951).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 259-260.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 6. August 1951).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.130.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Hermann Hesse présenté par Thomas Mann. (Introduction à une édition américaine de Demian).
Allemagne d`aujourd`hui (September/ Oktober 1951), S. 178-181.
[Heft]

Brief an Herrn Ackermann (vom 21. November 1951).

Heute 150. Geburtstag von Ernst Ritter von Possart. Imperator des Münchner Theaterlebens. Eine heitere Charakteristik von Thomas Mann.
? (1951).
Süddeutsche Zeitung, Nr. 108 (11./ 12. Mai 1991), S. 19.

Lob der Vergänglichkeit.
(1951).

Über "Joseph und seine Brüder"/ "Mir ist, als käme nichts mehr".
(1951; Aus: Bemerkungen zu dem Roman "Der Erwählte").
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

Zentrale Bedeutung der Erde.
(1951; Aus dem Aufsatz "Lob der Vergänglichkeit).
Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

1952

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 10. Januar 1952).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.131-133.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Eigenhändiger Brief an William Matheson (vom 30. Januar 1952).
Sammlung Matheson. Eine Ausstellung des Goethe-Museums Düsseldorf (23. Oktober - 21. November 1976).

Brief an Heinz Lüdecke (vom 3. Februar 1952).
Marginalien. Blätter der Pirckheimer Gesellschaft, Nr. 23 (Oktober 1966), S. 1-2.

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 10. Februar 1952).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 382.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]]

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 18. Februar 1952).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 383-384.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]]

Brief an Louis Leibrich (vom 16. März 1952).
Die neue Rundschau, 77. Jg., Nr. 2 (1966), S. 227-228.
[Heft; unter 1966 abgelegt.]

Brief an Herrn Ackermann (vom 1. Mai 1952).

Brief an Henry Walter Brann (vom 16. Mai 1952).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 260.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 24. August 1952).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.133-134.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 3. Oktober 1952).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.134.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Brief an Henry Walter Brann (vom 25. Oktober 1952).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 260-261.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Thomas Mann schreibt Schülern in der DDR.
Bayrisches Volksecho (Oktober 1952).

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 4. November 1952).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.134-135.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Brief an William Matheson (vom 5. November 1952).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 124.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Hauptmann - der Freund.
Rede, gehalten am 9. November 1952 im Rahmen der Frankfurter Gerhart-Hauptmann-Woche.

Thomas Mann rechtfertigt sich. "Ich lebe im Westen als treuer Sohn des Okzidents".
Westdeutsche Allgemeine, Nr. 296 (24. Dezember 1952).

Brief an Jean R. von Salis (vom 27. Dezember 1952).
Gedruckt in: Du. Jean-Rudolf von Salis. Ein Zeitalter wird besichtigt, Nr. 3 (März 1989), S. 63.
[Heft]

Abschied von Emil Oprecht.
Der Monat, 5. Jg., Nr. 51 (Dezember 1952), S. 334-335.
[Heft]

Akt nationaler Dankbarkeit. Aus einem alten Brief an Adolf von Hatzfeld.
Heute und Morgen, Nr. 12 (1952), S. 1072.
[Heft]

Goethe - Vorbild seines Volkes.
Heute und Morgen, Nr. 3 (1952), S. 209-214.
[Heft]

Von der Einheit des Künstlers und Menschen.
Das eigentliche Leben. Eine Monatsausgabe, Nr. 1 (1952), S. 16.

Vom Spieldrang des Schöpferischen.
Das eigentliche Leben. Eine Monatsausgabe, Nr. 2 (1952), S. 59-60.

Aus: "Lob der Vergänglichkeit". S. Fischer Verlag 1952/ 3.
?, S. 94-95.
[Fragment; Beitrag für die Festschrift zum 80. Geburtstag Rabbi Leo Baecks im Jahre 1953.]
Auch abgedruckt in: Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 128 (7./ 8. Juni 1975).

1953

Sich der Philologie zuvorkommend erweisen...
Die Neue Zeitung. Die Amerikanische Zeitung in Deutschland, Jg. 9, Nr. 25 (30. Januar 1953).

Brief an den Hundt-Verlag (vom 8. Februar 1953).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 124.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 14. April 1953).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.135-136.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Brief Thomas Manns (vom 27. April 1953) in Rom.
?, S. 94.
[Brief zum Festschriftbeitrag für Rabbi Leo Baecks 80. Geburtstag]

Brief an Henry Walter Brann (vom 12. Mai 1953).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 261-262.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Herrn Girnus (vom 13. Mai 1953).
Sinn und Form, 28. Jg., Nr. 2 (März/ April 1976), S. 247.
[Heft; unter März/ April 1976 abgelegt.]

Die Betrogene.
Merkur, 7. Jg., Nr. 5 (Mai 1953), S. 401-417.
[Heft]

Animam Europaeam...
University of Cambridge. Honorary Degrees (4. Juni 1953).
[Lateinisch, aber die englische Übersetzung liegt bei.]

Ansprache vor Hamburger Studenten.
Das Nebelhorn. Eine Zeitung Hamburger Studenten, 1. Jg., Nr. 4 (12. Juni 1953).

Die Betrogene (II).
Merkur, 7. Jg., Nr. 6 (Juni 1953), S. 549-573.
[Heft]

Die Betrogene (III).
Merkur, 7. Jg., Nr. 7 (Juli 1953), S. 657-672.
[Heft]

Brief an Henry Walter Brann (vom 25. August 1953).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 262-263.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Josef Winckler (vom 22. Oktober 1953).
Deutsches Volksblatt, Stuttgart (22. Oktober 1953).

Thomas Mann grüßt das Staatsbad. "Nun höre ich mit froher Anteilnahme..."
(5. Dezember 1953).

Brief an Louis Leibrich (vom 16. Dezember 1953).
Die neue Rundschau, 77. Jg., Nr. 2 (1966), S. 228-229.
[Heft; unter 1966 abgelegt.]

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 17. Dezember 1953).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.136-137.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

Altes und Neues. Kleine Prosa aus fünf Jahrzehnten.
S. Fischer Verlag 1953.
[Nur Buchcover]

1954

Brief an Prof. Bianchi-Bandinelli (vom 2. Januar 1954).
Sinn und Form, 28. Jg., Nr. 2 (März/ April 1976), S. 246-247.
[Heft; unter März/ April 1976 abgelegt.]

Brief an Karl Kerényi (vom 19. Januar 1954).
Die Tat, 25. Jg., Nr. 153 (4. Juni 1960), S. 16.
[unter 4. Juni 1960 abgelegt.]

Brief an Karl Kerényi (vom 26. Januar 1954).
Die Tat, 25. Jg., Nr. 153 (4. Juni 1960), S. 16.
[unter 4. Juni 1960 abgelegt.]

Vorwort zu einer amerikanischen Bibliographie.
Neue Deutsche Literatur, 2. Jg. (Februar 1954), S. 13-15.
[Heft; über Klaus W. Jonas]

Brief an Henry Walter Brann (vom 10. März 1954).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 263-264.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Brief an Herrn Ackermann (vom 22. März 1954).

Brief an Louis Leibrich (vom 4. April 1954/ Poststempel).
Gedruckt in: Die neue Rundschau, 77. Jg., Nr. 2 (1966), S. 229.
[Heft; unter 1966 abgelegt.]

Brief an Pierre-Paul Savage (vom 25. Mai 1954).
Cahiers du Sud, 43. Jg., Nr. 340 (April 1957), S. 384-386.
[Heft; abgelegt unter April 1957]
[Beigefügt: Erklärungen zu den Briefen]

Brief an den argentinischen Schriftsteller und PEN-Präsidenten Antonio Aita (vom 12. Juni 1954).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 123.
[abgelegt unter 26./ 27. März 1992.]

Unterhaltungsmacht Film.
Lübecker Nachrichten (25. Juni 1954), Offenburger Tageblatt (7. Juli 1954) und Alzeyer Beobachter (9. Juli 1954).

Brief an ? (eine Frau), (vom 8. Juli 1954)
[Kopie des handschriftlichen Textes]
[unter den Korrespondenzen von Georg Potempa zu finden.]

Un`Apologia Dell` Amore.
(Juli 1954), S.291-304.

Brief an Karlheinz Schneditz (vom 25. September 1954).
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins. Neue Folge der Chronik. Hrsg. von Robert Mühlher, 72. Bd (1968), S.137-138.
[unter der Jonas-Nr. 68.135 (Rossbacher, Karlheinz: Zwölf Briefe Thomas Manns an Woflgang Schneditz) zu finden]

A Plea for Time.
The New Statesman and Nation (23. Oktober 1954).

Thomas Mann Lance un Message.
L`Express (23. Oktober 1954), S. 6.

Brief an Karl Kerényi (vom 5. Dezember 1954).
Die Tat, 25. Jg., Nr. 153 (4. Juni 1960), S. 16.
[unter 4. Juni 1960 abgelegt.]

Brief an Karl Kerényi (vom 31. Dezember 1954).
Die Tat, 25. Jg., Nr. 153 (4. Juni 1960), S. 16.
[unter 4. Juni 1960 abgelegt.]

Glückwunsch.
(1954).
[Zum 60. Geburtstag von Hans Henny Jahnn]

1955

"...auf denen mein Auge ruhte, als ich ein Kind und glücklich war".
Die Welt, Nr. 59 (11. März 1955).

The Stature of Anton Chekhov.
The New Republic (16. Mai 1955), S. 23-25.

Seine letzte Rede (vom 20. Mai 1955).
Deutsche Zeitung und Wirtschaftszeitung (17. August 1955).

Ansprache in Lübeck.
(21. Mai 1955); Ansprache im Rathaus Lübeck zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft.]

Der Wahrheit verschworen.
Heidelberger Tageblatt (3. Juni 1955).

Thomas Mann über die Franzosen. Brief an Martin Flinker (vom 14. Juni 1955).
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 24 (28. Januar 1967).

Brief an Martin Flinker (vom 14. Juni 1955).
Fisaro Littéraire (25. Juni 1955) und Frankfurter Allgemeine Zeitung (28. Januar 1967).

Brief an ? (vom 16. Juni 1955).

Schillers Wallenstein.
Die neue Rundschau, 66. Jg., Nr. 3 (Juni 1955), S. 278-293.
[Heft; Sonderausgabe zu Thomas Manns 80. Geburtstag]
[Unter der Jonas-Nummer 55.93 zu finden.]

Brief an Henry Walter Brann (vom 16. Juli 1955).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 264-265.
[Heft; unter Frühjahr 1971 abgelegt.]

Ernst Penzoldt zum Abschied.
Akzente. Zeitschrift für Dichtung, Nr. 4 (August 1955), S. 307-309.
[Heft]

Eigenhändiger Glückwunsch für William Matheson (vom 4. November 1955).
Sammlung Matheson. Eine Ausstellung des Goethe-Museums Düsseldorf (23. Oktober bis 21. November 1976).

Das Ewig-Knabenhafte.
(1955?)
Städtische Bühnen Frankfurt am main. Schauspiel. Spielzeit 1959/ 60 Heft 2, S. 23-27.
[über Friedrich von Schiller]

Des Dichters Arbeitstag. Thomas Mann erzählt von "Lust und Laster des Schreibens".
(1955).

Die unsterbliche Freundschaft. Friedrich Schiller - hundertfünfzig Jahre nach seinem Tode.
Akzente. Zeitschrift für Dichtung. Sonderdruck aus Heft 3/ 1955, S. 194-205.
[Heft]

Foto von Thomas Mann, aufgenommen in Kilchberg 1955 von Gotthard Schuh.
Neue Zürcher Zeitung, Nr. 140 (21. Juni 1982), S. 19.
[Foto]

1960

Thomas Mann - Karl Kerényi. Gespräch in Briefen.
Die Tat, 25. Jg., Nr. 153 (4. Juni 1960), S. 16.

1961

Briefe an René Schickele (von 1934-1936).
Der Monat, 14. Jg., Nr. 158 (November 1961), S. 45-53.
[Heft]

1965

Geist und Kunst. Aus Notizen zu einer "Abhandlung über das Literarische".
Hrsg. von Hans Wysling (1965), S. 15-34.

1966

Drei Briefe an Louis Leibrich (vom 16.3.1952; 16.12.1953; 4.4.1954).
Neue Rundschau, 77. Jg., Nr. 2 (1966), S. 227-229.
[Heft]

Zur jüdischen Frage. Ein unbekannter Brief (Copyright 1966 by Katia Mann ).
American German Review (1967/ 1968), S. 36-40.

1967

Thomas Manns Begegnung mit Gerhart Hauptmann.
Aufbau (24. November 1967).
[Kapitel aus Gottfried Bermann Fischers Autobiographie "Bedroht - bewahrt. Weg eines Verlegers (Frankfurt 1967)]

Briefe an A. Theile (vom 19. September 1944 und vom 23. April 1950).
Humboldt, 8. Jg., Nr. 30 (1967), S. 82/ 83.
[Heft]

1971

Letters of Thomas Mann to Henry Walter Brann (vom 6. April 1947-16. Juli 1955).
American Scholar, 40. Jg., Nr. 2 (Frühjahr 1971), S. 256-265.
[Heft]

1976

Unveröffentlichte Briefe (vom 24.2.1950 an Herzfelde; vom 2.1.1954 an Prof. Bianchi-Bandinelli und vom 13.5.1953 an Girnus).
Sinn und Form, 28. Jg., Nr. 2 (März/ April 1976), S. 245-247.
[Heft]

1982

Literarische Autographen aus der Sammlung von Anton Dermota. Briefe Thomas Manns von 1902 und von 1919.
Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins, Bd. 86/87/88 - 1982/1983/1984, S. 499-501.
[Heft]

1992

Briefe und Karten Thomas Manns (von 1904-1954).
Auktionsheft der Stargardt Auktion vom 26./ 27. März 1992 in Berlin, S. 121-124.

Datum unklar

Das Theater von heute. Sein Sinn und seine Aufgabe.
Blätter der Bayerischen Staatsoper (1974/ 75).
[Unklar, wann der Text geschrieben wurde, erschienen ist er Ende der fünftiger Jahre in Oslo.]

Foto von Thomas Mann, auf einer Bank in Pacific Palisades sitzend.
Bunte (?)
[+Zitat über das amerikanische Exil]

Im am an American.
? ?

Joseph und seine Brüder. Ein Vortrag.
(evtl. 1943)

La Protesta.
La Fiera Letteraria, Nr. 12 (23. März 1967), S. 8-9.
[Unklar, wann der Text geschrieben wurde.]

Letters to Fortune. A Time for Great Things.
(zwischen 1941-1945; im kalifornischen Exil)

Life Grows in the Soil of Time.
? (zwischen 1943 und 1952), S. 113-114.

Ölbild von Thomas Mann (gemalt von Wolf Ritz).
Welt am Sonntag, Nr. 34 (23. August 1981), S. 1.

Porträtfoto von Thomas Mann (ca. 60 Jahre alt).