Suche

Die Sammlung Gert Heine


Die Universitätsbibliothek konnte im August 2008 mit Unterstützung der Zauberberg-Stiftung und der Gesellschaft der Freunde der Universität den wissenschaftlichen Nachlass des Bibliographen Gert Heine (-2007) erwerben, dessen Kernbestand eine Sammlung von Briefen Thomas Manns (in Kopie bzw. Abschrift) ist, zu dem aber auch die Dokumentation anderer Primärtexte Thomas Manns (Aufsätze, Vorträge, Widmungen, Interviews) sowie von Sekundärliteratur gehört.

Die Sammlung Heine wird die zum großen Teil bereits erschlossene Sammlung Jonas hervorragend ergänzen.

Kopien der Briefe von Thomas Mann

In der Forschung wird die Anzahl der Briefe, die Thomas Mann im Laufe seines Lebens geschrieben hat, auf ca. 25.000 bis 30.000 geschätzt. Aufgrund natürlicher Verluste werden wahrscheinlich ca. 20.000 Briefe noch erhalten oder nachweisbar sein.

Die von Gert Heine gesammelten ca. 4000 Briefkopien fanden Verwendung in dem ursprünglich von Hans-Otto Mayer und Hans Bürgin erarbeiteten Briefregestenwerk (1977 bis 1987 in fünf Bänden erschienen), das nach dem Tod Hans-Otto Mayers im Februar 1983 von Yvonne Schmidlin und Gert Heine zum Abschluss gebracht wurde. Den Schwerpunkt bilden Briefe, die in den Nachträgen veröffentlicht oder erst später bekannt wurden.

Bürgin, Hans; Mayer, Hans-Otto: Die Briefe Thomas Manns. Regesten und Register. Bd. 1: 1889-1933, Bd. 2: 1934-1943, Bd. 3: 1944-1950, Bd. 4: 1951-1955 u. Nachträge, Bd. 5: Empfängerverzeichnis und Gesamtregister, Frankfurt 1977-1982 bzw. 1987.

Für die Veröffentlichung bisher ungedruckter Briefe ist die Erlaubnis der Erben einzuholen, gegebenenfalls auch die Erlaubnis der Eigentümer der Dokumente. In vielen Fällen kann die UB die besitzende Institution nachweisen. Bis auf Weiteres ist es nicht möglich, Reproduktionen zu erhalten bzw. Briefe zu veröffentlichen.

Übersicht

Die hier verlinkten Verzeichnisse basieren auf den von Gert Heine mit Stand von 2004 erstellten Dateien.

Suche in den Verzeichnissen der Sammlung Heine:

Google
  Web in der Sammlung Heine
 
Abteilung (Nummerierung von Gert Heine)

Zahl der Schuber

Zahl der Dokumente ca.

01 Beiträge von Thomas Mann: einzelne Texte (chronologisch)

6

1.100

02 Beiträge von Thomas Mann: mehrere Texte (chronologisch)

5

215

03 Dokumentierende Darstellungen, die Thomas-Mann-Texte enthalten

6

270

04 Ausstellungskataloge etc., die Thomas-Mann-Texte enthalten

2

 

05 Antiquariatskataloge, die Thomas-Mann-Texte enthalten

1

 

06a Briefe von Thomas Mann (alphabetisch nach Adressaten)

18

4.100

06b Auszüge von Thomas-Mann-Briefen in Auktionskatalogen etc.

3

750

06c Standorte der originalen Briefe Thomas Manns

2

 

07 Interviews Thomas Manns

5

850

08 Widmungen Thomas Manns *)

1

630

09 Referate von Vorträgen Thomas Manns etc. [derzeit nicht verfügbar]

1

75

10 Erinnerungen von Zeitgenossen

1

 

11 Kritisches und Panegyrisches zu Thomas Mann

1

 

12 Beiträge von und über Zeitgenossen

1

 

13 Beiträge von und über die Familie Mann

1

 

14 Rezensionen von Thomas-Mann-Ausgaben und Sekundärliteratur

1

 

 

 

 

Korrespondenz von Gert Heine

4

 

Materialien zur Thomas-Mann-Chronik **)

 

 

Materialien zum Thomas-Mann-Personenlexikon ***)

 

 

Weitere Schuber: Diverses, Bilder, Dubletten  

 

   

 

     

*) Vgl. Gert Heine / Paul Schommer (Hrsg.): "Herzlich zugeeignet" - Widmungen von Thomas Mann 1887-1955. - Frankfurt/Main: Klostermann: 1998

**) Gert Heine/Paul Schommer: Thomas Mann Chronik 1875-1955. - Frankfurt/Main: Klostermann, 2004, 626 Seiten.

***) Heinz J. Armbrust / Gert Heine: Wer ist wer im Leben von Thomas Mann? Ein Personenlexikon. - Frankfurt/Main : Klostermann, 2008. - 346 Seiten

Dieser Band bietet Artikel zu über 400 Personen, mit denen Thomas Mann in einer "buchenswerten" Beziehung stand. Aufgenommen wurden alle Personen, bei denen auf der Basis der Tagebücher Thomas Manns, der vielen Briefwechsel, der einschlägigen Forschungsliteratur und sonstiger Quellen erkennbar eine solche Beziehung vorlag.

Die einzelnen Artikel gliedern sich in einen kurzen ersten Teil mit Angaben zu den Lebensdaten und den wichtigsten Lebensstationen und einen zweiten Teil, der die Beziehung Thomas Manns zu der jeweiligen Person darstellt. Neben literaturgeschichtlichen Aspekten kommt dabei die ganze Bandbreite des Zeithintergrunds zum Ausdruck.

Heinz J. Armbrust ist Literaturwissenschaftler und war bis 2001 Professor an der Fachhochschule Landshut.
Gert Heine, 2007 verstorben, war Mitarbeiter u.a. am Regestenwerk von Hans Bürgin und Hans-Otto Mayer, der Thomas-Mann-Werkbibliographie von Georg Potempa sowie Mitautor der Thomas Mann Chronik.