Suche

Camillo Camilli: Imprese illustri, Venedig 1586


 

Camillo Camilli:

Imprese Illvstri di diuersi coi discorsi di Camillo Camilli et con le figure intagliate in Rame di Girolamo Porro Paduano

Venetia : Ziletti, 1586
Signatur UB Augsburg: 02/III.10.4.17

 

camilli_300

größeres Bild

 

Die Devise besteht wie das Emblem aus einer Kombination von Wort und Bild. Sie repräsentierte ein persönliches Motto und bezog sich damit im Gegensatz zum Wappen stets auf einen individuellen Träger, nicht eine ganze Familie. Sie war auch nicht übertragbar oder vererbbar. Der Träger hatte die Devise ausgewählt, weil er der Meinung war, dass sie einen bezeichnenden Zug seines Wesens zum Ausdruck brachte. Auch war es möglich, neben einer Hauptdevise andere Devisen für spezielle Situationen zu führen.

Die Ursprünge der Devise liegen in Frankreich und Burgund. Ende des 15. Jahrhunderts gelangte sie nach Italien, wo sie unter dem Namen Imprese bekannt wurde. Camillis Imprese illustri z.B. bilden Impresen italienischer Adliger als Kupferstiche ab. Die Texte erläutern den Sinngehalt der Impresen und versuchen, Bezüge zu den Trägern herzustellen. Die hier gezeigte Devise Gabriello Cesarinis kombiniert Herkules, der die Hydra erschlägt, mit dem Motto „Quae difficilius, eo praeclarius“ – „Je schwieriger [die Aufgabe], desto größer der Ruhm“.

Devisen waren Teil der höfischen Kultur und hatten ihren festen Platz bei Zeremonien, Festen, Tjosten und Turnieren. Die Devisen wurden auf der Kleidung, Turnierausrüstungen und auf Alltagsgegenständen präsentiert.

Formal und inhaltlich weist die Devise Gemeinsamkeiten mit Wappen, Siegeln und Münzen auf. Eine besonders enge Verwandtschaft besteht zwischen Devise und Emblem: Beide arbeiten mit Sinnbildern; formal entspricht eine Devise einem Emblem ohne Subscriptio. In Grunde kann sogar jede Devise zum Emblem und jedes Emblem zur Devise werden. Es verwundert daher nicht, dass Überlegungen zur Gattungsbestimmung von Emblem und Devise in Renaissance und Barock weitgehend parallel liefen.

Ein wichtiger Unterschied besteht jedoch darin, dass sich die Devise auf einen individuellen Träger bezieht, während der Lehrsatz des Emblems Allgemeingültigkeit beansprucht