Suche

Literaturverwaltung (Citavi/RefWorks)


Was sind Literaturverwaltungsprogramme?

Mit Literaturverwaltungsprogrammen

  • sammeln und verwalten Sie bibliografische Angaben von Büchern, Aufsätzen und Onlineressourcen und behalten so den Überblick über die Literatur, mit der Sie aktuell arbeiten oder die bei künftigen Projekten für Sie wichtig sein könnte;
  • erstellen Sie komfortabel und nach einem Zitierstil Ihrer Wahl Literaturnachweise für Ihre Studienarbeiten oder Publikationen; dabei ist oftmals eine nahtlose Zusammenarbeit mit Word und anderen Textverarbeitungsprogrammen möglich.

Die Nutzung einer Literaturverwaltungssoftware ist immer dann sinnvoll, wenn die Menge Ihrer Literaturangaben wächst und die Verwaltung über einfache Listen zu unübersichtlich wird - also unter Umständen schon bei den ersten Studienarbeiten, spätestens jedoch bei Abschlussarbeiten und Dissertationen.

Informationen zu den wichtigsten Literaturverwaltungsprogrammen erhalten Sie auf den Internetseiten der Universitätsbibliothek der Technischen Universität München und der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.

 

Unser Angebot:

Im Rahmen unseres Servicepakets Literaturverwaltung bieten wir Ihnen:

- kostenlose Lizenzen des Literaturverwaltungsprogramms Citavi für alle Studierenden und Mitarbeiter/innen der Universität
- Schulungen und Support zu Citavi
>> mehr Informationen
Logo RefWorks 2.0 - kostenlose Accounts der webbasierten Literaturverwaltung RefWorks für alle Studierenden und Mitarbeiter/innen der Wirtschaftwissenschaftlichen Fakultät
- RefWorks-Einführungen (im Rahmen der Datenbank-Einführungen in der Teilbibliothek Sozialwissenschaften)
>> mehr Informationen

 

Fragen und Mail-Support:

literaturverwaltung@bibliothek.uni-augsburg.de

 

Ansprechpartner:

Citavi:
Dr. Andreas Kosuch (Zentralbibliothek)
Katrin Schade (Teilbibliothek Geisteswissenschaften)
Dr. Kirsten Süselbeck (Teilbibliothek Geisteswissenschaften)

RefWorks:
Patrick Frauenrath (Teilbibliothek Sozialwissenschaften)
Andrea Reitzle (Teilbibliothek Sozialwissenschaften)