Suche

Sammlung Salzmann


Salzmann-Banner

Die von Georg P. Salzmann zusammengetragene "Bibliothek der verbrannten Bücher" ist seit Juli 2009 im Besitz der Universitätsbibliothek Augsburg und steht hier nicht nur für Forschung und Lehre zur Verfügung, sondern, gemäß der Intention des Sammlers, auch einer breiten Öffentlichkeit. Sie soll die ganze Fülle der Literatur präsentieren, die ab 1933 in Deutschland den Machthabern missliebig war bzw. nicht erscheinen durfte. Den Grundstock bilden die Schriften, die 1933 öffentlich verbrannt und aus den Bibliotheken ausgesondert wurden. Viele Autoren mussten um Leib und Leben fürchten und ins Exil gehen. Viele, vor allem jüdische Schriftstellerinnen und Schriftsteller fielen dem Holocaust zum Opfer. Auch die im Exil und nach 1945 entstandenen und erschienenen Werke und ausgewählte Forschungsliteratur sind in der Sammlung enthalten.

Regal0313

Informationsplakat (2010)

Seghers-Transit Berend-Matthias_Senfs_Verl__bnis

Informationen über die Sammlung, ihren Ankauf und den Kontext, in den sie in Augsburg gestellt wird, finden Sie unter Die Sammlung und Geschichte.

Welche Autorinnen und Autoren sind in der Sammlung vertreten?

Wie sind die Werke nachgewiesen und wie sind sie zugänglich?

 

Links zu anderen Internet-Ressourcen, die der verbrannten und verfemten Literatur gewidmet sind:

http://verbrannte-orte.de/
Verbrannte Orte. Ein Onlineatlas zu den Orten der nationalsozialistischen Bücherverbrennungen 1933

http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/category/exil-literatur/  (Exilliteratur, Bücherverbrennung, NS-Listen, Literaturliste, weiterführende Links)

www.buecherlesung.de (mit Autorenlisten; Ursula Buchner und Gerhard Schmitt-Thiel, München)

Bibliothek verbrannter Bücher (Informationsportal zur Bücherverbrennung des Modes Mendelssohn Zentrums, Universität Potsdam)

www.buecherverbrennung33.de (zur Bücherverbrennung 1933, Kathrin Opitz und Katrin Sohns, 2006-2008)

http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/ (Arbeitskreis Shoa.de e.V., eine gemeinnützige Initiative, die sich unter dem Gedanken zivilgesellschaftlichen Engagements der wissenschaftlich-didaktischen Auseinandersetzung mit den Themen Holocaust, Shoah, Drittes Reich und Zweiter Weltkrieg sowie ihren Nachwirkungen bis in die Gegenwart widmet.)

http://www.lettern.de/spbrennt.htm (Bereich des Literaturmagazins lettern.de aus Düsseldorf, Gabriele Thlon)

http://www.euchzumtrotz.de/ (Ausstellung zur Bücherverbrennung im Alten Rathaus in Göttingen, Webseite der Universität Göttingen, Prof. Frank Möbis)

Bücherverbrennung - Exilliteratur (umfassende Dokumentation zum Thema von Mag. Petra Öllinger, Wien)

Österreichische Literatur im Exil (Projekt der Universität Salzburg mit umfangreichen Materialien zu österreichischen Exilautoren)

Ausstellung zur Bücherverbrennung (Haus der Bayerischen Geschichte)

Dokumente zur Bücherverbrennung im United States Holocaust Memorial Museum (u.a. der Film der Goebbels-Rede in Berlin)

Sammlung Exilliteratur und Deutsches Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek