Suche

Zum 400. Todestag von Miguel de Cervantes Saavedra


 

cervantes_450

Zum 400. Todestag von Miguel de Cervantes Saavedra

Zentralbibliothek, Eingangshalle
22. April - 29. Mai 2016



 

Miguel de Cervantes Saavedra, geboren am 29. September 1547 in Alcalá de Henares, starb am 22. April 1616 in Madrid. Seine Sterbeurkunde allerdings wurde erst am 23. April ausgestellt, der 1995 von der UNESCO zum Internationalen Tag des Buches und der Autorenrechte erklärt wurde (u.a. auch deswegen, weil der 23. April traditionell als Todestag William Shakespeares gilt).

Aus Anlass des 400. Todestages von Cervantes zeigt die Universitätsbibliothek in sechs Vitrinen einige Facetten der Wirkungsgeschichte des Werkes, dem Cervantes in erster Linie seinen weltliterarischen Nachruhm verdankt: des 1605-1615 entstandenen Romans El Ingenioso Hidalgo Don Quijote de la Mancha.

Im Mittelpunkt stehen drei philologisch bzw. künstlerisch herausragende Ausgaben: die großformatigen, reich illustrierten Londoner und Madrider Editionen (1738 bzw. 1780) sowie die von Erläuterungstexten begleitete Kupferstichserie nach Vorlagen des französischen Malers Charles Coypel (1694-1752).

Ergänzend treten hinzu einige Taschenausgaben des 18. und frühen 19. Jahrhunderts (auch von Fortsetzungen, in denen andere Autoren den Erzählfaden des Don Quijote weiterspinnen) sowie Beispiele für die Bebilderung und Visualisierung des Romans im 19. und 20. Jahrhundert (u.a. im Comic).

Die Vitrinen sind während der gesamten Öffnungszeiten der Bibliothek zugänglich.