Suche

Aus dem Land der Räuber vom Liangshan-Moor


 

china_300

Aus dem Land der Räuber vom Liangshan-Moor

Lithographien, Kalligraphien und Tuschmalereien des chinesischen Künstlers Feng Zhou

Eine Ausstellung der Universitätsbibliothek Augsburg in Zusammenarbeit mit
der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Augsburg e.V.
dem Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg
dem Akademischen Auslandsamt der Universität Augsburg
und dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg

 

Zentralbibliothek, Ausstellungshalle
21. Februar - 12. März 2008
Mo - Fr: 8.30 - 24.00 Uhr, Sa: 9.30 - 24.00 Uhr

Eröffnung: 20. Februar 2008, 18.00 Uhr
Zur Einführung in die Ausstellung spricht Dr. Hansjörg Bisle-Müller, Präsident der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Augsburg e.V.


Feng Zhou (geb. 1958) ist seit 2001 Professor am Research Institute of Cultural Heritage der Universität Shandong. Seine umfangreichen Publikationen und künstlerischen Arbeiten umfassen u. a. die Gebiete literarischer Essay, Malerei, Kalligraphie, Bildhauerei, Fotografie und Briefmarkendesign. Er gewann dafür in China über 40 Auszeichnungen und ist u.a. in der China Art Gallery und im China Museum of Chinese Postal Stamps vertreten. Seine Buchpublikationen beschäftigen sich hauptsächlich mit klassischen chinesischen Autoren und kunstgeschichtlichen Themen.

Feng Zhou betreut nationale Schlüsselprojekte wie die History of Chinese Fine Arts (in 12 Bänden) und die Cultural Collection on Confucius: Arts and Writings. Er nahm an verschiedenen kulturellen und akademischen Austauschprogrammen nach Südkorea, Nordkorea, Russland und Taiwan teil. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Briefmarkenserie Water Margin, die auf dem klassischen chinesischen Roman Die Räuber vom Liangshan-Moor basiert und u.na. den National Award of Best Chinese Stamps gewann, sowie die 5,70 m x 6,85 m große Bronzeskulptur Huang He (Gelber Fluss), die in der Augsburger Schwesterstadt Jinan zu sehen ist.

Feng Zhou ist anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Partnerschaft Bayerns mit der chinesischen Provinz Shandong noch bis Mitte März 2008 als Stipendiat der Bayerischen Staatsregierung im Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg tätig. Nach 20 Jahren Kooperation der Universität Shandong mit der Universität Augsburg und als Bürger Jinans freut sich Professor Zhou besonders über diese Ausstellung in der Schwesterstadt Augsburg.

Der Titel der Ausstellung soll nicht nur auf Lithographien und Briefmarken verweisen, die sich auf den wohl kraftvollsten und buntesten der großen klassischen Romane Chinas beziehen, sondern auch die Region thematisieren, in der Feng Zhou lebt und arbeitet: die bayerische Partnerprovinz Shandong, Geburtsland des großen Weisheitslehrers Konfuzius und spätere Heimat der Räuber vom Liangshan-Moor.

logo_villa_concordia_kl