Suche

Deutsche Geschichte in Bildern


KLEINE AUSSTELLUNG

geschichte_gr

Zentralbibliothek, Eingangshalle
22.02.2007 - 19.04.2007
Mo - Fr: 8.30 - 22.00 Uhr, Sa: 9.30 - 17.00 Uhr


Die Ausstellung zeigt 21 Holzstiche aus der 1855 - 62 in Dresden veröffentlichten Deutschen Geschichte in Bildern.

Für diese Sammlung lieferten mehrere Künstler gezeichnete Vorlagen, u. a. Ludwig Richter und Moritz von Schwind. Nach den Vorlagen wurden dann von speziell geschulten Kunsthandwerkern Holzstiche hergestellt. Bei dieser Technik wurde eine harte, quer zur Faser geschnittene Holz­platte mit einem Stichel bearbeitet, was sehr feine Linien und Tonabstufungen er­laubte.

Die Härte des Holzes wirkte der Abnutzung der Platte während des Druckvorgangs entgegen; außerdem bestand die Möglichkeit, mit den Verfahren der Stereotypie und der Galvanoplastik Klischees nach der Holzplatte zu erstellen. So wurde der Holzstich im Laufe des 19. Jahrhunderts zur bevorzugten Methode, auflagenstarke Publikationen zu illustrieren. Erst im letzten Drittel des Jahrhunderts erwuchs ihm durch photomechanische Verfahren ernsthafte Konkurrenz.

Die Holzstiche der Deutschen Geschichte zeigen die Bandbreite der Gestaltungs­möglichkeiten, die dieses Verfahren bietet. Historisierende Anklänge an die Holz­schnitte des 16. Jahrhunderts begegnen ebenso wie Nachahmung zeitgenössischer skizzenhafter Zeichentechnik.

Thematisch stehen kriegerische Ereignisse und politisch bedeutsame Momente im Mittelpunkt. Eingestreut sind daneben einige eher der Privatsphäre angehörende Szenen aus dem Leben historischer Persönlichkeiten (die Kaisertochter Margaretha flieht vor ihrem Gemahl Albrecht dem Entarteten) sowie Darstellungen zur Kulturgeschichte (Kurfürst Friedrich August I. besucht die Baustelle des Dresdener Zwingers).