Suche

Helga John-Winde : Landschaften und Blumen sind auch Porträts


 

johnwinde_gr Helga John-Winde

Landschaften und Blumen sind auch Porträts

 

Zentralbibliothek, Ausstellungshalle
31. Mai - 8. Juli 2006
Mo - Fr: 8.30 - 22.00 Uhr, Sa: 9.30 - 17.00 Uhr

Eröffnung: 30. Mai 2006, 18.00 Uhr
Zur Einführung in die Ausstellung spricht Dr. Gertrud Roth-Bojadzhiev, Universität Augsburg


 

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus dem Schaffen von Helga John-Winde, die von 1984 – 2001 an der Universität Augsburg als Ordinaria des Lehrstuhls für Kunstpädagogik lehrte.

Bereits der Titel benennt zentrale Bereiche des Schaffens von Helga John-Winde (Landschaften, Blumen, Porträts), betont aber zugleich, dass die Künstlerin hier keine klar getrennten Kategorien sieht: Sie durchwandert beim Porträtmalen Gesichter „wie schöne Landschaften“ und sieht sich umgekehrt als Porträtistin von Landschaften und Blumen.

Die Möglichkeiten der Porträtmalerei haben Helge John-Winde stets fasziniert: Sie liebt es, mit ihren Augen den „Formen und Flächen des Gesichts“ mit ihrem Spiel von Licht und Schatten nachzuspüren und etwas von der Lebendigkeit eines Menschen auf die Leinwand zu bannen. Da der „meditierende Mensch“ ihrer Meinung nach „in die innere Emigration geht und nach außen hin nichts mehr von seinem Gedankenreichtum und seiner Lebhaftigkeit vermittelt“, versucht sie es zu verhindern, dass ein solch still meditierender Mensch vor ihrer Staffelei sitzt: Wenn sie sich mit denen, die sie malt, unterhält, gelingt es ihr am besten, ihre Eindrücke in Farben umzusetzen.

Inspirieren lässt sich Helga John-Winde auch von der Natur in ihren vielfältigen Erscheinungsformen: von Landschaften in den wechselnden Stimmungen und Tönen des Lichtes, der Tages- und der Jahreszeiten; von Landschaften im Zustand der Naturbelassenheit oder der Überformung durch kultivierende Eingriffe des Menschen; von pflanzlichem Leben in der Spannung zwischen zarter, verletzlicher Schönheit und ungemeiner Vitalität.

Prof. Dr. Helga John-Winde wurde 1937 in Meseritz geboren und studierte in Bremen an der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Gestaltung. Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit an Grund-, Haupt und Realschulen studierte sie 1967-1977 in Bremen Diplompädagogik, arbeitete als Assistentin für Kunstpädagogik und betrieb künstlerisch-praktische Studien an der Hochschule für Gestaltung in Hamburg. Seit1978 lehrte sie als Akademische Rätin an der Universität Osnabrück / Abt. Vechta; 1984 erfolgte der Ruf auf den Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg. Seit ihrer Emeritierung ist sie als freischaffende Künstlerin tätig.

Arbeiten von Helga John-Winde waren bereits in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland zu sehen, daneben in Italien, Malta, Russland und China.