Suche

Szenen einer schönen Welt



Szenen einer schönen Welt : Thomas Manns Felix Krull

Eine Ausstellung des Buddenbrookhauses Lübeck und der Universitätsbibliothek Augsburg

Zentralbibliothek, Ausstellungshalle
26.10.2005 - 30.12.2005
Mo - Fr: 8.30 - 22.00 Uhr, Sa: 9.30 - 17.00 Uhr

Eröffnung: Dienstag, 25.10.2005, 18.00 Uhr

Einführung:
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
Prof. Dr. Helmut Koopmann, Universität Augsburg

Vortrag:
Dichterkopf mit 'Schneemützchen'
Die Thomas-Mann-Büste von Gustav Seitz
Dr. Dirk Heißerer, 1. Vorsitzender des Thomas-Mann-Förderkreises München

Übergabe der Büste
Prof. Dr. Klaus W. Jonas

Diese Ausstellung wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Stadtsparkasse Augsburg, der Viermetz-Stiftung und der Zauberberg-Stiftung.



Im Jahr 1954 veröffentlichte Thomas Mann seinen letzten Roman, Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Roman hatte ihn lange Jahre begleitet - erste Notizen stammen aus dem Jahr 1905 -, blieb zuletzt aber Fragment. Trotzdem wurde Felix Krull nach den Buddenbrooks zum beliebtesten Roman Thomas Manns, nicht zuletzt aufgrund der populären Verfilmung von 1957 mit Horst Buchholz und Liselotte Pulver.

Anlässlich des 50-jährigen Erscheinungsjubiläums des Felix Krull widmete das Buddenbrookhaus Lübeck in Zusammenarbeit mit dem Thomas-Mann-Archiv der ETH Zürich und dem Literaturhaus München diesem modernen Schelmenroman eine Ausstellung, die nun in Augsburg zu sehen ist.

Die Ausstellung lädt dazu ein, in die „schöne Welt“ Felix Krulls einzutauchen und einen Blick in die Werkstatt eines großen Schriftstellers zu werfen: 

Sie präsentiert eine Galerie der Vorbilder für den Romanhelden, in der mögliches Vorbildfoto, Romangestalt und Romantext in einen Dialog treten; sie bietet die Gelegenheit, Thomas Manns Arbeitsmaterialien (Zeitungsartikel, Reportagen, Fotos, Reiseführer etc.) zu studieren; sie erläutert an ausgewählten Beispielen seine Arbeitsweise und verfolgt den Weg von der Materialvorlage über die Notiz- und Manuskriptseiten bis hin zu Korrekturfahne und gedruckter Romanseite; sie zeigt aber auch, „was nicht im Buche steht“ und präsentiert sämtliche Materialien, die Thomas Mann für die Fortsetzung gesammelt, aber nicht mehr verwendet hat. Daneben können sich die Besucherinnen und Besucher von Erik Marx’ Fotoserie Felix Krull in Paris. Eine fotografische Spurensuche inspirieren lassen.

Ergänzt wird die Ausstellung durch weitere Dokumente zu Felix Krull und seiner Rezeptionsgeschichte aus dem Bestand der UB Augsburg, vor allem der Sammlung Jonas.

Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Dokumentenmappe: Szenen einer schönen Welt. 50 Jahre Thomas Manns Felix Krull. Sie enthält 30 ausgewählte Dokumente aus Thomas Manns Arbeitsmaterialien zum Felix Krull (Notizblätter, Manuskriptseiten, Fotos, Zeitungsartikel und -reportagen) sowie ein Katalogheft mit einem Essay über den Roman von Helmut Koopmann und einem Begleittext zur Ausstellung von Maren Ermisch.

Die Dokumentenmappe kann im Sekretariat in der Zentralbibliothek  erworben werden (Zimmer 3013; Tel. 0821-598-5300; besetzt in der Regel bis ca. 16.00 Uhr). Bestellungen sind möglich über Fax (0821-598-5354) oder E-Mail:
dir@bibliothek.uni-augsburg.de